Bezirksratssitzung 2016

Ort    Hotel "Zur Isar" [Plattling, Passauer Str. 2]
Datum Donnerstag, 10.11.2016 (19:00 bis 20:50 Uhr)
Anwesende Dang, Frankenberger, Greiner, Kast (ohne Stimmrecht), Kiebler, Knettel (ohne Stimmrecht), Neumeier, Richter, Stiegler
Entschuldigt Lauer, Sagstetter, Strickert


Bericht Bezirksvorsitzender (Toni Kiebler):

Verbandstag: Der Bezirksvorsitzende berichtet darüber.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Installierung einer Seite im Facebook und eines Newsletters, der von Seiten des BVV gelobt wurde. Der Bezirksvorsitzende kritisierte die teilweise sehr späte und unvollständige Ergebnisübermittlung als ein Teil der Öffentlichkeitsarbeit.

Personalien: Nach Differenzen mit dem Bezirksvorsitzenden und dem BVV ist Hubert Englmaier zurückgetreten. Der Bezirk sucht einen neuen Beachwart.

BVV-Inklusionsbeauftragter Markus Hartinger sucht bis dato vergeblich nach einem Verein/Trainer, der mit dem Förderzentrum geistiger Entwicklung in Vilshofen Verbindung aufnehmen könnte.

Bericht Jugend-Beachwart (Reiner Sagstetter, schriftlich):

Der Jugend-Beachwart bringt seine Ideenvorstellungen für die weitere Vorgehensweise im Bereich Beach Jugend vor mit Beispiel aus der Oberpfalz, heißt mit Honorartrainer(n), regelmäßigem Training und einem Lehrgang anläßlich der Bezirksmeisterschaften U15 und U17. Der Jugend-Beachwart wird über den Bezirksvorsitzenden beauftragt, zunächst einen Honorartrainer auf der finanziellen Basis wie bei den Auswahltrainern in der Halle zu suchen. Weitere Maßnahmen sollen dann folgen wie Nominierung, Trainingsort, Trainingstermine u.ä.

Bericht Kassenwart (Siegfried Strickert, schriftlich):

Finanzielle Situation derzeit recht gut.

Bericht Spielwart (Siegfried Strickert, schriftlich):

Keine besonderen Vorkommnisse.
Keine Probleme mit dem E-Pass.

Bericht Schiedsrichterwesen (Roland Frankenberger):

Lehrgänge gut besucht.

Bericht Jugendwart (Liem Dang):

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem E-Pass gibt es keine besonderen Vorkommnisse.

Der Jugendwart schlägt vor, für die Bezirksmeister Meister-Shirts und/oder Medaillen neben den Urkunden anzuschaffen. Angebote werden durch den Bezirksvorsitzenden eingeholt, der auch eine mögliche Bezuschussung durch die Bayerische Sportjugend Bezirk Niederbayern klärt.

Zukünftig soll auch bei jeder Endrunde oder Meisterschaft auf Bezirksebene eine würdige Siegerehrung mit einem Mitglied des Bezirksrates stattfinden, die Veranstalter werden darauf hingewiesen!

Bericht Internet (Wolfgang Knettel):

Der BVV Medienkoordinator Georg Kettenbohrer kündigt eine neue Homepage für den Bezirk an. Erste Tests laufen angeblich, bei denen auch Wolfgang Knettel involviert werden soll.

Wolfgang Knettel bittet um die Freischaltung der Kontaktdaten der Mannschaftsverantwortlichen durch die jeweiligen Personen.

Bericht Lehrwart (Werner Neumeier):

Die Trainerfortbildung demnächst in Vilsbiburg ist mehr als ausgebucht.

Im Sommer fand keine Trainerausbildung mangels Anmeldungen statt.

Bericht Rechtskammervorsitzender (Florian Kastl):

Keine Vorkommnisse.

Bericht Breitensportwart (Harald Richter):

Straubinger Runde läuft, Ergebnisse werden heuer im Internet auf der Homepage des Bezirks veröffentlicht. Außer der Straubinger Runde werden leider keine weiteren Freizeitrunden an den Bezirk gemeldet.

Bericht Sportwart (Angelika Greiner):

Bayernpokal Süd: Die Sportwartin berichtet über das Abschneiden am Bayernpokal Süd. Sie kritisiert dabei den ungünstigen Termin zwei Wochen nach Schulbeginn und auch den Sinn dieses Bayernpokals.

Sichtung: Bei den Mädchen (Jahrgänge 2004/05) sehr gut, bei den Buben (Jahrgänge 2003/04) sehr schwierig, nur mit Nachsichtung. Auch die Festlegung der Auswahlmaßnahmen gestaltet sich im männlichen Bereich sehr schwierig, wobei die Auswahltrainer gebeten werden, Termine ungeachtet festzulegen und bekanntzugeben

Eliteschule Gymnasium München-Nord: Die Informationen darüber fließen von Seiten des BVV nur sehr spärlich. Die Sportwartin wird dahingehend nochmals nachhaken, auch bezüglich eines Gesprächstermins mit dem neuen BVV-Sportwart Dr. Oliver Oetke.

Nominierungs- und Einsatzkriterien Bayernauswahl: Werner Neumeier in seiner Eigenschaft als Bezirksauswahltrainer kritisiert die Auswahlkriterien im weiblichen Bereich durch den Landestrainer und die Bayernauswahltrainer gerade in Bezug auf den Bezirk Niederbayern, ebenso die Einsatzkriterien Positionen bezogen einzelner Spielerinnen in der Bayernauswahl. Auch dies soll ein Thema beim Gespräch mit dem BVV-Sportwart sein.

Die Bekleidung der Auswahltrainer soll nach Wunsch der Sportwartin erneuert werden.

Bayernpokal Süd 2018: soll in Niederbayern stattfinden. Dabei bietet sich der TV Dingolfing an, der in diesem Jahr sein 150jähriges Jubiläum feiert.

Wünsche und Vorschläge:

Der Bezirksvorsitzende berichtet über das Ergebnis der Umfrage der Altersbegrenzung für Jugendliche im Erwachsenenbereich, die sehr umstritten beurteilt wurde und die Meinungen pro und contra sich etwa die Waage gehalten haben.

Der Bezirksvorsitzende berichtete auch über positive Meinungen bezüglich der Zweier-Spieltage in den Landesligen und in Oberbayern. Er führt dabei Argumente der späten Beendigung der Dreier-Spieltage und der Beanspruchung vor allem der Jugendlichen auf. Über eine Einführung in Niederbayern sollte laut Bezirksrat diskutiert werden. Durch eine Umfrage bei den Mannschaftsverantwortlichen in den einzelnen Ligen mit Nachfrage bei den Aktiven will der Bezirksrat ein Meinungsbild bekommen. Als ehemaliger Spielwart informierte Wolfgang Knettel, dass die Ligen von zehn auf neun Mannschaften reduziert werden müssten. Frühestens kann eine Neuregelung in der Saison 2018/19 eingeführt werden, da eine geänderte Abstiegsregelung erst in 2017/18 möglich ist.

Toni Kiebler
(Protokollführer)

Bezirkstag 2016

OrtLandgasthof Reisinger [Sossauer Platz 1, 94315 Straubing/Sossau]
DatumSamstag, 07.05.16  (14:15 bis 15:25 Uhr)
AnwesendeSenft, Strickert, Greiner, Dang, Neumeier, Richter, Kast, Stiegler, Lauer, Frankenberger
58 Vereinsvertreter
FehlendeBaumgartner, Schülein
9 Vereinsvertreter


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigung
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Ehrungen
  6. Bildung des Wahlausschusses
  7. Neuwahl der Kreisvorsitzenden, des Bezirksvorsitzenden, Bezirkspressewarts und des Beachwarts
  8. Wahl der Delegierten zum Verbandstag
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Senft begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter und Bezirksfunktionäre. Besonders herzlich heißt er den Vizepräsidenten des Bayerischen Volleyball-Verbandes Rupert Hafner willkommen. Außerdem begrüßt Senft die beiden niederbayerischen BVV-Ehrenmitglieder Anton Kiebler und Wolfgang Knettel. Vizepräsident Hafner bedankt sich für die Einladung und übermittelt die Grüße des BVV-Präsidenten Klaus Drauschke, der an einer Teilnahme verhindert ist.

TOP 2

Senft weist auf eine sich im Umlauf befindliche Anwesenheitsliste hin. Gemäß dieser Liste werden 74 Stimmberechtigte festgestellt, wobei allerdings mehrere Doppeleintragungen möglich sind (insgesamt 6, siehe die Zahlen im Kopf des Protokolls) .

TOP 3 + 4

Bezirksvorsitzender Roland Senft würdigt in seinem Rückblick auf die vergangenen 2 Jahre die hervorragenden sportlichen Erfolge der niederbayerischen Spitzenmannschaften. Unser Bezirk ist zwar klein, aber fein, was die Leistungsfähigkeit anbelangt. Die 3 Bundesligisten sowie die Vertreter in den 3. Ligen und Regionalligen sind überaus erfolgreich und die beiden Aufsteiger TV Dingolfing und TV Hauzenberg werden künftig die Präsenz des Bezirks in den höheren Ligen verstärken. Nach 40 Jahren Funktionärstätigkeit auf Bezirks- und Verbandsebene wird Roland Senft mit dieser Saison sein großes Engagement beenden. Er wünscht dem Volleyballbezirk für die Zukunft alles Gute.

Bezirksschiedsrichterwart Siegfried Strickert gibt einen Überblick über die abgehaltenen Lehrgänge: Von den 41 Teilnehmern der 2 C-Schiri-Lehrgänge haben 31 bestanden, bei 9 D-Schiri-Lehrgängen waren von 185 Teilnehmern 172 erfolgreich. Besonders erfreulich war, dass alle 74 Teilnehmer der 5 Jugend-Lehrgänge ihren Schein erhielten. Außerdem wurden insgesamt 8 Fortbildungs-Lehrgängen mit 230 Teilnehmern durchgeführt. Strickert bedankt sich bei seinen beiden Prüfer-Kollegen Ursula Tafelmayer und Roland Frankenberger für ihre unermüdliche und jahrelange Mitarbeit.

Bezirkskassenwart Siegfried Strickert berichtet von ca. 10 000 € Einnahmen und 13 800 € Ausgaben. Da sich diese Posten immer nicht gleichmäßig auf das Kalenderjahr verteilen, gestaltet sich der Haushaltsabschluss zu einem festen Zeitpunkt meist etwas schwierig. So ergibt sich in einem Jahr mal ein Plus, im anderen ein Minus. Über einen längeren Zeitraum hinweg kann jedoch von einer ausgeglichenen Haushaltsführung ausgegangen werden.

Wie Bezirksspielwart Siegfried Strickert darlegt, sind die Mannschaftszahlen in den vergangenen 4 Jahren weitgehend gleich geblieben. Die Erwachsenenmannschaften schwankten zwischen 79 und 85 Teams, in der Jugend waren es zwischen 122 und 128 Mannschaften. Eine gravierende Änderung ergibt sich im Spielwesen durch die Einführung des neuen ePasses, dessen Ausdruck wie bei den Schiri-Pässen künftig durch den Verein selbst erfolgt. Unbedingt erforderlich ist vorher die Übermittlung eines farbigen Fotos, außerdem ist künftig kein Staffelleitereintrag mehr nötig. Strickert beantwortet in der Aussprache mehrere Anfragen bezüglich weiterer Einzelheiten zum ePass, z.B. werden die Kosten hinterfragt, welche über den Gültigkeitszeitraum 5 Jahre hinweg tatsächlich um 10 € größer sind als bisher. Vizepräsident Hafner begründet dies mit den höheren DVV-Gebühren, welche man leider nicht verhindern konnte. Positiv ist dagegen, dass in Zukunft die Pässe auch mehrfach ausgedruckt werden können, was besonders bei Jugendlichen den Einsatz in verschiedenen Mannschaften organisatorisch erleichtern dürfte.

Die Bezirkssportwartin Angelika Greiner war mit dem Abschneiden unserer Auswahlteams beim Bayernpokal in Esting sehr zufrieden. Die Mädchen errangen einen ausgezeichneten 3. Platz und die Jungs konnten sich mit Rang 5 gegenüber dem Vorjahr verbessern. Beide Mal wäre bei den gezeigten Leistungen mit etwas Glück sogar eine noch bessere Platzierung durchaus möglich gewesen. Greiners Dank gilt den Auswahltrainern Werner Neumeier (Co-Trainerin Magda Greiner) und Dirk Götze (CO-Trainerin Ursula Tafelmayer). Nach den Pfingstferien ist eine Sichtung der neuen Jahrgänge geplant. Hier werden die jugendlichen Passinhaber nicht mehr wie in den vergangenen Jahren persönlich angeschrieben, sondern die Vereinen sollen geeignete Kandidaten selber der Bezirkssportwartin melden. Als nächste Turniere findet der Bayernpokal Beach in Ingolstadt, der Bayernpokal Süd wieder in Inning statt. Greiner hätte gern mal eine dieser Veranstaltungen nach Niederbayern geholt, leider kam dies aus diversen Gründen nicht zustande.

Bezirksjugendwart Liem Dang kann einen geregelten und reibungslosen Jugendspielbetrieb vermelden. Die schon jahrelang praktizierten Modalitäten in den einzelnen Altersklassen bewähren sich und sollen auch weiterhin beibehalten werden. Besonders erfolgreich waren in den letzten Jahren die Teams aus Straubing und Vilsbiburg, wo sich das Vorhandensein von Stützpunkten wohl positiv ausgewirkt hat. An diesem Wochenende findet die Deutsche Meisterschaft der U20w in Sonthofen statt, wozu Liem unserem Teilnehmer FTSV Straubing viel Erfolg wünscht.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier teilt mit, dass die Trainerausbildung in Niederbayern weiterhin im Sommer geplant ist. Sie fand 2014 in Schönberg und 2015 in Passau statt, Neumeier bedankt bei den jeweiligen Ausrichtern. Heuer verläuft die Anmeldung etwas schleppend, bisher liegen für den geplanten Grundlehrgang in Bad Griesbach erst 5 Anmeldungen vor. Die Fortbildungsveranstaltungen für C- und B-Lizenzinhaber haben sich in den Monaten November/Dezember im Rahmen eines 1. Bundesligaspiels in Vilsbiburg etabliert. Jedes Jahr nutzen 30 bis 40 Teilnehmer diese Möglichkeit, die behandelten Themen betreffen zur Zeit besonders Zuspiel und Athletik. Als Neuigkeiten erwähnt Neumeier eine e-learning Plattform für den Grundlehrgang, sowie einen Wechsel des Landeslehrwarts, dessen Funktion künftig Dieter Heidrich ausübt.

Breitensportwart Harald Richter hat wie immer die einzigen nennenswerten Freizeitrunden im Raum Straubing/Bogen (Frauen, Männer, Mixed) verwaltet. Im Internet ist diese Spielrunde seit der Umstellung des Ergebnisdienstes (auf das BVV-Portal) nicht mehr präsent.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast hatte in den letzten beiden Jahren keinen bezirklichen Fall zu bearbeiten. Alle möglichen Problemfälle haben sich glücklicherweise anderweitig erledigt. Kast bedauert dies keineswegs.

TOP 5

Der Bezirksvorsitzende Roland Senft verteilt die Meisterurkunden der einzelnen niederbayerischen Ligen für die vergangene Saison. Anschließend übergibt Jugendwart Liem Dang die Siegerurkunden für die überbezirklich qualifizierten Jugendmannschaften der männlichen Jugend U16 bis U20. Alle anderen Urkunden wurden bereits bei den jeweiligen Endrunden-Turnieren überreicht.

TOP 6

Als Wahlausschuss bestimmt die Versammlung Rupert Hafner (Vorsitzender), Ursula Tafelmayer und Lothar Globisch.

TOP 7

Der als neuer Bezirksvorsitzender vorgeschlagene Kandidat Anton Kiebler wird von der Versammlung einstimmig (bei 1 Enthaltung) gewählt. Neuer Bezirksbeauftragter für Beachvolleyball ist Hubert Englmaier, welcher ebenfalls einstimmig gewählt wird. Leider kann kein Nachfolger für den bisherigen Pressewart Roland Senft gefunden werden. Auch dessen Appell und der Hinweis, dass sich das Aufgabenfeld durch die Modernisierungen der letzten Jahre stark vereinfacht hat und nicht mehr so zeitintensiv ist, bringt keinen Erfolg. Daher muss dieser Posten vorerst unbesetzt bleiben. Die bisherigen Kreisvorsitzenden Manfred Stiegler (SW) und Adrian Lauer (NO) werden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

TOP 8

Für den kommenden Verbandstag in Landshut sind der Bezirksvorsitzende und dessen Stellvertreter als Teilnehmer gesetzt. Folgende Vorschlagsliste der weiteren Delegierten wird von den Anwesenden einstimmig gebilligt:
Angelika Greiner, Liem Dang, Roland Frankenberger, Manfred Stiegler (Ersatz: Ursula Tafelmayer und Werner Neumeier)

Alle gewählten Funktionäre nehmen die Wahl an und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Der neue Bezirksvorsitzende Toni Kiebler bedankt sich insbesonders bei seinem Vorgänger für seine herausragende Arbeit in über 40 Jahren für Verein, Bezirk und Verband. Er würdigt mit launigen Worten all seine Verdienste und Entbehrungen, die dafür erforderlich waren. Als kleinen Dank hat er für den bekennenden FC Bayern-Fan einen Gutschein für 2 Eintrittskarten in die Allianz-Arena ausgesucht. Da er sich selber als "Blauer" zur Überreichung nicht in der Lage sieht, bittet er einen anderen "Roten", den früheren Bezirksvorsitzenden Wolfgang Knettel, dies zu übernehmen, was der dann auch mit Freuden macht.

TOP 9

Es liegen keine Anträge an den Bezirkstag vor.

TOP 10

Adrian Lauer erneuert noch einmal den Appell an die Vereine, die Bereitschaft zur Ausrichtung von Beach-Turnieren zu erhöhen. Die Bedeutung dieser Volleyballsparte für unseren Sport kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Abschließend beendet der neue Bezirksvorsitzende die Tagung.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirksratssitzung 2015

Bezirksratssitzung 2015

 OrtHotel "Zur Isar" [Plattling, Passauer Str. 2]
DatumDonnerstag, 19.11.2015 (19:00 bis 21:45 Uhr)
AnwesendeDang, Greiner, Kast (ohne Stimmrecht), Knettel (ohne Stimmrecht), Schülein, Senft, Stiegler
FehlendeBaumgartner, Frankenberger, Lauer, Neumeier, Richter, Sagstetter, Strickert


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Neuer Internetauftritt des BVV
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Haushaltsplan 2016
  6. Bezirkstag 2016
  7. Verbandstag 2016 in Niederbayern
  8. Sonstiges

TOP 1

Bezirksvorsitzender Roland Senft begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre, und besonders denBVV-Vizepräsidenten Rupert Hafner und den Medienkoordinator Georg Kettenbohrer.

TOP 2

In Abänderung der ursprünglichen Tagesordnung wird der Punkt 2 (Neuer Internetauftritt des BVV) eingefügt. Senft bittet den Medienkoordinator des BVV Georg Kettenbohrer, den Teilnehmern die neue Struktur der BVV-Homepage samt den geplanten neuen Möglichkeiten vorzustellen. Kettenbohrer teilt mit, dass schon länger beabsichtigt war, sich vom bisherigen Dienstleister VSD zu trennen und die Aufgaben einem neuen Anbieter zu übertragen. Dies wird nun ab dem 01.01.2016 durch die Straubinger Firma idowaPRO verwirklicht werden. Äußerlich werden sich deshalb zwar nur die Endungen der Internetadressen ändern (nicht mehr volley.de), inhaltliches Ziel ist es aber, den in die Tage gekommenen Internetauftritt zu modernisieren, wie z.B. durch die Neugestaltung des News-Bereichs, die Möglichkeit für die Vereine, eigene Beiträge zu veröffentlichen oder auch durch die Einbindung der sozialen Netzwerke. Der Ergebnisdienst wird wie gewohnt ablaufen und bleiben wird auch das BVV-Portal, wo vor allem die Nutzung der vorhandenen Datenbank noch intensiviert werden kann. Fragen zu der ganzen Thematik können und sollen jederzeit an Georg Kettenbohrer gestellt werden.
Der niederbayerische WebmasterThorsten Schülein erkundigt sich gleich nach fachlichen Einzelheiten, vor allem auch, wie die Einbindung der bisherigen Bezirksseiten vorgesehen ist. Vorerst ändert sich kaum etwas, bewährte Strukturen sollen beibehalten, aber neue Möglichkeiten geschaffen werden, so die Auskunft Kettenbohrers. Als bedauerliche Neuigkeit gibt Schülein leider auch bekannt, dass er auf Grund der beruflichen Belastung im nächsten Jahr nach 16 Jahren als Webmaster nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

TOP 3+4

Für den verhinderten Bezirksspiel- , Schiedsrichter- und und Kassenwart Sigi Strickert verliest Roland Senft dessen schriftlich vorliegende Berichte. In der Saison 2015/2016 spielen in Niederbayern 211 Mannschaften aus 37 verschiedenen Vereinen. Obwohl es einige Spielverlegungen gab, verläuft der Spielbetrieb bisher ohne größere Probleme. Beim Pokal nerven immer wieder die kurzfristigen Absagen.
Im Schiedsrichterwesen hat es sich mittlerweile bewährt, Lehrgangstermine auch schon vor den Ferien anzusetzen. Nachher wird es erfahrungsgemäß zeitlich immer sehr knapp. Heuer wurden 7 Fortbildungen, 8 D-Lehrgänge, 2 C-Lehrgänge und 5 Jugendlehrgänge durchgeführt.
Leider gibt es nur selten Schiris, die sich zu Höherem berufen fühlen, so dass im neutralen SR-Bereich (Bayernliga aufwärts) kaum Neulinge auftauchen. Mit unseren 3 Prüfern Ursula Tafelmayer, Roland Frankenberger und Sigi Strickert sind wir gut aufgestellt. Strickert bedankt sich bei seinen Mitstreitern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Der Bezirksvorsitzende und Bezirkspressewart Roland Senft bedankt sich bei seinen Kollegen im Bezirksrat, welche für das weitgehend reibungslose Funktionieren des Bezirks Niederbayern verantwortlich sind. Er kündigt für den kommenden Bezirkstag 2016 seinen Rücktritt von allen Ämtern an, den er sich dann nach insgesamt 40 Jahren Funktionärstätigkeit wohl auch verdient habe. Auch sein Amt als Landespressewart wird er nach dem Verbandstag zur Verfügung stellen. Als positive Nachricht kann er aber vermelden, dass sich Toni Kiebler aus Dingolfing bereit erklärt hat, für das Amt des Bezirksvorsitzenden zu kandidieren.

Bezirkssportwartin Angelika Greiner berichtet vom "großen" Bayernpokal 2015 in Fürth, wo es auf Grund der örtlichen Gegebenheiten manch organisatorische Probleme gab. Weitere Einzelheiten zu diesem Ereignis können den Veröffentlichungen im Internet entnommen werden. Das gleiche gilt auch für den Bayernpokal Beach in Schnaittenbach, bei dem je 2 niederbayerische Mädchen- und Bubenteams angetreten waren. Greiner beklagt das Fehlen eines geeigneten Beachwarts für Niederbayern, da sie sich nicht in der Lage sieht, auch noch dessen Belange zu vertreten.
Kleinere Probleme bereitete die Erteilung von Doppelspielrechten für jugendliche Stützpunktspieler, wo offensichtlich Neuland betreten wurde. Hier besteht wohl noch Handlungsbedarf bei der Gestaltung des Ablaufs, z.B. beklagt auch der Jugendstaffelleiter Liem, dass er vom Vorliegen dieser Spielrechte erst nach dem Spieltag erfahren hatte. Rupert Hafner als Kenner des Stützpunkts Straubing kann hier den Anwesenden wertvolle Informationen liefern.
Als äußerst schwierig gestaltet sich die Sichtung der neuen Jahrgänge 03/04 bzw. 04/05, da es nicht so einfach ist, diese Jugendlichen zu kontaktieren.

Bezirksjugendwart Liem Dang  kann im Jugendspielbetrieb fast die gleichen Meldezahlen wie im Vorjahr aufführen. Bei dem integrierten Spielbetrieb der U20/U18w war es auf der Grundlage der vorliegenden Meldungen auch in dieser Saison nicht möglich, eine Bezirksliga zu bilden. Die Meister und qualifizierten Teams für die Südbayerische werden daher hier wieder in Wild-Card-Endrunden ermittelt. In diesem Zusammenhang äußert Mane Stiegler berechtigte Kritik daran, dass bisweilen sehr kurzfrisrtig auf die Teilnahme an Wild-Card-Turnieren verzichtet wird. Hier könnte man ins Auge fassen, diesen Vereinen künftig die Vergabe einer Wild-Card zu verweigern.
Herausragend findet Liem die Leistungen des FTSV Straubing bei den Meisterschaften der letzten Saison. 5 niederbayerische, 2 bayerische Titel sprechen für sich, gekrönt wurde alles durch zwei 6. und einem 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast ist - wie fast immer - glücklich darüber, dass in Niederbayern keine Rechtsfälle vorkommen. Er hatte lediglich einen Fall außerhalb Niederbayerns zu bearbeiten, wo er den Beschuldigten freisprechen konnte. Die zustimmenden Anwesenden "beglückwünschen" ihn zu diesem in ihren Augen angemessenen Urteil.

Von den Jugendbeauftragten BeachvolleyballUrsula und Reiner Sagstetter liegt ein schriftlicher Bericht vor. In dieser Saison wurden in Niederbayern Bezirksmeisterschaften für die U17 (Landshut) und U15 (Deggendorf) sowohl im weiblichen wie im männlichen Bereich durchgeführt. Einzelheiten dazu sind im Internet zu finden. Außerdem fand in Dingolfing die Bayerische Meisterschaft für die U17 statt.
Grandios waren gewiss die Leistungen unserer niederbayerischen Top-Beacher: Jonas Sagstetter (DM U17, 2. Platz beim internationalen Wevza-Turnier in Belgien, 3. DM U18, 3. BuPo U17), Benedikt Sagstetter (2. DM U17, 3. DM U18, 3. BuPo U17), Andrea Hochwind (3. DM U17, 3. BuPo U17), Lina Sagstetter (5. DM U18). Die Sagstetters, Max Urban und Vitus Rasshofer wurden in die Bayernauswahl berufen.

Die beruflich verhinderte Schulsportbeauftragte Petra Baumgartner beklagt, dass sie ihren Posten belastungsbedingt nicht so ausfüllen kann, wie sie es gerne tun würde. Sie bittet daher in ihrem Schreiben die Volleyballgemeinde, sich nach einem Ersatz für sie umzusehen.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier erläutert in seinem schriftlich vorliegenden Tätigkeitsbericht die einzelnen Aktivitäten im Lehrwesen. In Passau fand der inzwischen etablierte Grundlehrgang im Sommer statt. Dabei wurden 14 neue Trainer ausgebildet, darunter befanden sich auch wenige Teilnehmer aus anderen Bezirken. Die Organisation durch die Familie Globisch war hervorragend, Dank für diese Unterstützung. Inzwischen wurde als Neuerung auch Beach-Volleyball in die Ausbildung integriert. In den nächsten Jahren wird ein Teil der Ausbildung als "e-learning" durchgeführt (Näheres dazu wird momentan erarbeitet).
Die zweitägige Fortbildung im Dezember 2014 wurde von den ca. 30 Teilnehmern hervorragend angenommen. Am 18./19.12.2015 findet in Vilsbiburg die diesjährige C-/B-Trainerfortbildung statt, es sind noch Restplätze frei.

TOP 5

Der vorliegende Haushaltsplan 2016 von Bezirkskassenwart Strickert wird einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 6

Im Jahr 2016 gibt es einen Verbandstag, daher muss laut Satzung mindestens 6 Wochen vorher ein Bezirkstag stattfinden. Dieser wird am 07. Mai 2016 in Straubing durchgeführt.

TOP 7

Der BVV-Vorstand hat beschlossen, den Verbandstag 2016 am 16. Juli in Niederbayern (Landshut) abzuhalten. Die Organisation obliegt den überbezirklichen Gremien.

TOP 8

BVV-Vizepräsident Rupert Hafner (Straubing) bedankt sich für die Einladung zu dieser Bezirksratssitzung. Er bittet alle, sich bei eventuellen Fragen bzw. Unklarheiten an ihn zu wenden, er wird sein Möglichstes tun um zufriedenstellende Antworten zu finden.
Mane Stiegler (Vilsbiburg) weist auf das anstehende Derby in der 1. Frauen-Bundesliga Rote Raben Vilsbiburg - NawaRo Straubing am 06.12.2015 um 18 Uhr hin (Vorspiel um 14 Uhr: Rote Raben Vilsbiburg - VV Grimma). Man freut sich allgemein über die sensationelle Präsenz Niederbayerns in der höchsten deutschen Spielklasse und über den dadurch ermöglichten Spitzenvolleyballsport in unserer Provinz.

Abschließend bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirksratssitzung 2014

OrtGaststätte Bischofshof [Plattling, Bahnhofstr. 13]
DatumFreitag, 19.11.2014 (19:15 bis 22:30 Uhr)
AnwesendeBaumgartner, Dang, Greiner, Knettel (ohne Stimmrecht), Neumeier, Sagstetter, Schülein, Senft, Stiegler, Strickert
FehlendeFrankenberger, Kast, Lauer, Richter


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Haushaltsplan 2015
  5. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Roland Senft begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre.

TOP 2+3

Bezirkspressewart Roland Senft betont, dass besonders die Zusammenarbeit mit dem "Straubinger Tagblatt" vorbildlich klappt und als Folge davon Volleyball in den damit verbundenen Zeitungen hervorragend präsentiert wird. Auch die Information per Videotext funktioniert reibungslos und die neue Ergebniseingabe übers Internet scheint sich zu bewähren.

Der Bezirksvorsitzende Roland Senft berichtet kurz von der Teilnahme an der jährlichen BLSV-Tagung am 15.11.2014, wo z.B. in einem Referat mögliche Probleme mit dem Datenschutz beleuchtet wurden. In Denkendorf fand am 18.11.2014 eine weitere Sitzung der Arbeitsgruppe zwecks Vorbereitung der Festivitäten anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums des BVV im Jahr 2015 statt. Geplant ist eine größere Veranstaltung am 03.10.2015 in Ingolstadt, wo es für geladene Gäste diverse Programmpunkte und Ehrungen geben soll. Die einzelen bayerischen Bezirke sollten im Lauf des Jahres ebenfalls mit geeigneten Veranstaltungen ihren Beitrag leisten, damit Volleyball in der Öffentlichkeit wieder mal stärker präsent ist. Die Anwesenden werden gebeten, sich Gedanken über Art, Zeitpunkt, Teilnehmer, evtl. Ehrungen usw. zu machen, damit auch Niederbayern im Rahmen seiner Möglichkeiten würdig vertreten ist.

Wie Bezirksschiedsrichterwart Sigi Strickert schildert, hat es sich bewährt, die Lehrgänge möglichst vor der Saison anzubieten und durchzuführen. Nach den großen Ferien sind die Termine knapp. Heuer hatten wir 8 Fortbildungen, 3 D-Lehrgänge, 1 C-Lehrgang und 4 Jugendlehrgänge. Eine Fortbildung (in Fürstenzell)  und ein D-Lehrgang (im Raum Dingolfing) sind noch im Dezember bzw. Anfang Januar vorgesehen.
Leider gibt es nur selten Schiris, die sich zu Höherem berufen fühlen, so dass im neutralen SR-Bereich (Bayernliga aufwärts) kaum Neulinge auftauchen. Einen neuen SR kann Strickert aber vermelden, Adrian Lauer vom TSV Deggendorf hat den B-K Lehrgang bestanden und pfeift ab dieser Saison in der Bayernliga, zurzeit aber meist in Oberbayern. Andreas Mainusch vom TSV Schönberg hat die B-Prüfung abgelegt und kann nun in der  Regionalliga eingesetzt werden.
Mit unseren 3 Prüfern, Ursula Tafelmayer (TSV Niederviehbach), Roland Frankenberger (FC Fürstenzell) und Sigi Strickert (VC-DJK Passau) sind wir gut aufgestellt. Strickert bedankt sich bei seinen Mitstreitern.

Bezirksspielwart Sigi Strickert vermeldet, dass es immer schwieriger wird, geeignete Staffelleiter zu finden. In der Saison 2014/2015 spielen in Niederbayern 207 Mannschaften aus 52 verschiedenen Vereinen. Heuer ist auch in unserem Bezirk die erste Spielgemeinschaft im Einsatz. Im Pokal ist zwar Interesse der Vereine vorhanden, leider gibt es immer wieder kurzfristige Absagen, welche Bußgelder nach sich ziehen.

Bezirkssportwartin Angelika Greiner gibt einen kurzen Überblick über die Entwicklung unserer Auswahlteams und das teilweise etwas enttäuschende Abschneiden beim Bayernpokal in Elsenfeld. Lediglich die Jungen bestätigten die vorjährige Leistung, und das trotz einer äußerst kurzfristig notwendig gewordenen Ergänzung des Kaders auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen. Probleme gab und gibt es immer noch bei den Mädchen, da manche Vereine aus diversen Gründen ihre Talente nicht oder nur unwillig zu den Auswahllehrgängen schicken und sich dergestalt nur wenig kooperativ zeigen. Dies lässt natürlich keine kontinuierliche und optimale Förderung zu. Die Anwesenden sind sich einig, dass dieses Verhalten im Sinne der gemeinsamen Aufgabe Bayernpokal nicht solidarisch, im Grunde auch unsportlich und für den BVV-Bezirk Niederbayern untragbar ist. Die Auswahlteams sind ein Aushängeschild des Bezirks, sie müssen ein gemeinsames Anliegen aller Vereine darstellen. Hinzu kommt, dass es auch für die beteiligten Jugendlichen eine Auszeichnung und Ehre ist, Niederbayern vertreten zu dürfen. Hier sind Verbandsinteressen eindeutig über vordergründige Vereinsinteressen zu stellen.
Erfreulich ist, dass auch die Trainerposten für die neuen Jahrgänge (Mädchen 2002/03, Jungen 2001/02) mit Werner Neumeier/Julia Bothur bzw. Dirk Götze/Ursula Tafelmayer mit bewährten und qualifizierten Kräften besetzt werden konnten. Erste Sichtungen und die Teilnahme am Bayernpokal Süd haben bereits stattgefunden. Für die Zukunft wird von Greiner in Zusammenarbeit mit den Auswahltrainer(inne)n ein Aktionsplan Sportwesen entworfen.

Für den Jugendbeauftragten Beachvolleyball Reiner Sagstetter gibt dessen Gattin Ursula Sagstetter einen Bericht ab. Beim Bayernpokal Beach belegten Jonas und Benedikt Sagstetter den 1. Platz, sie wurden auch für die Bayernauswahl nominiert. Mit Sagstetter Jonas, Sagstetter Benedikt, Ana-Belen Artiles-Tigler, Andrea Hochwind und Lina Sagstetter nehmen 5 niederbayerische Beachvolleyballer am Bundespokal teil. Besonders hevorzuheben ist der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft U17 für das Team Lina Sagstetter mit ihrer Partnerin Maike Henning (Wiesbaden). Lina Sagstetter hat von der Beach-Jugendnationaltrainerin Silke Lüdike eine Einladung zum Natio-Lehrgang im Sommer 2015 erhalten.
Leider werden in Niederbayern zu wenig Beachturniere veranstaltet. Sehr positiv verliefen dagegen die Jugend-Beachmeisterschaften in Dingolfing in Kooperation des SC 53 Landshut mit dem TV Dingolfing.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier erläutert in seinem Tätigkeitsbericht die einzelnen Aktivitäten im Lehrwesen. In Vilsbiburg, Riedenburg und Landshut fand der inzwischen etablierte Grundlehrgang im Sommer statt. Dabei wurden ca. 20 neue Trainer ausgebildet, darunter befanden sich auch wenige Teilnehmer aus anderen Bezirken. Neumeier bedankt sich bei den genannten Vereinen für die organisatorische Unterstützung. Inzwischen wurde als Neuerung auch Beach-Volleyball in die Ausbildung integriert.
Die zweitägige Fortbildung im Dezember 2013 wurde von den ca. 35 Teilnehmern gut angenommen. Am 21./22.11.2014 findet in Vilsbiburg die diesjährige C-/B-Trainerfortbildung statt, es sind keine Restplätze mehr frei.

Bezirksjugendwart Liem Dang  vermeldet im Jugendspielbetrieb keine Veränderungen, die Ligenstruktur ist auf Grund der weitgehend gleichgebliebenen Meldezahlen dieselbe wie in der vorherigen Saison.

Die Schulsportbeauftragte Petra Baumgartner verweist auf die von ihr beim Bezirkstag veröffentlichten Daten. Da die Anmeldefrist für das neue Schulsportjahr erst vor kurzem abgelaufen ist, gibt es noch nichts zu berichten. Auf Landesebene ist ein neuer Schulsportbeauftragter eingeführt worden: Andreas Singer (Wertheim)

Für unseren Webmaster Thorsten Schülein waren im Rahmen des Übergangs zur aktuellen Spielsaison 2014/2015 im NDBweb umfangreiche Entwicklungsarbeiten erforderlich, um die Informationen des Ergebnisdienstes weiterhin anbieten zu können. Da die Ergebnisse, die das NDBweb von der Websseite www.volley.de erhält, ab dieser Saison über eine neue Schnittstelle bereitgestellt werden, musste die Darstellung der Ligen-, Pokal- und Turnier-Ergebnisse komplett neu entwickelt werden. Der Zugriff auf die neue Schnittstelle bietet dem NDBweb aber nun die Möglichkeit, die Daten individuell zu verarbeiten und aufzubereiten. Dadurch sind in Zukunft sicherlich noch einige neue Features im Ergebnisdienst zu erwarten.

TOP 4

Der vorliegende Haushaltsplan 2015 von Bezirkskassenwart Strickert ist im Prinzip der gleiche wie im vergangenen Jahr. Auswahltrainer Werner Neumeier hätte gern genauere Angaben über die für seine Maßnahmen zur Verfügung stehenden Mittel. Seine Frage, ob man auch Sponsorengelder speziell für ein bestimmtes Team beitreiben dürfte, wird von Strickert positiv beantwortet (Spendenquittung allerdings nur über die Geschäftsstelle). Generell bleibt die Finzanzierung des Sportwesens (Trainingsmaßnahmen + Bayernpokal) problematisch und kann immer nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Gelder garantiert werden. Daher muss auch ernsthaft ins Auge gefasst werden, ob sich nicht die Auswahlspieler(innen) mit einem kleinen Obulus an den Kosten beteiligen sollten, wie es in anderen Bezirken und auch bei den Bayernauswahlen bereits üblich ist. Abschließend wird der Haushaltsplan 2015 einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 5

Roland Senft bittet die Anwesenden, sich an der Suche nach einem neuen Bezirksbeauftragten für Beachvolleyball zu beteiligen, damit auch der letzte vakante Posten endlich wieder besetzt ist.

Abschließend bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirkstag 2014

OrtLandgasthof Haus Kräh [Haslacher Str. 151, Deggendorf]
DatumSamstag, 26.04.14  (14:10 bis 15:45 Uhr)
AnwesendeSenft, Greiner, Dang, Neumeier, Richter, Kast
69 Vereinsvertreter
FehlendeStrickert, Baumgartner, Stiegler, Lauer
10 Vereinsvertreter


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigung
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Ehrungen
  6. Bildung des Wahlausschusses
  7. Entlastung des Bezirksrats
  8. Neuwahl der Bezirksratsmitglieder
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Senft begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter und Bezirksfunktionäre. Besonders herzlich heißt er den Vizepräsidenten des Bayerischen Volleyball-Verbandes Werner Kühhorn und den Leiter der BVV-Geschäftsstelle Horst Peters willkommen. Erfreut zeigt er sich auch über die Anwesenheit des niederbayerischen BVV-Ehrenmitglieds Wolfgang Knettel. Kühhorn erwidert die Grüße und gibt seiner Freude Ausdruck, als Oberfranke in seiner Funktion als Vizepräsident auch mal Niederbayern besuchen zu dürfen. Er gratuliert im Namen des Vorstandes den niederbayerischen und bayerischen Aushängeschildern Rote Raben Vilsbiburg und NawaRo Straubing zu ihren sportlichen Erfolgen. Bei Roland Senft bedankt er sich abschließend für die hervorragende Zusammenarbeit als Pressewart.

TOP 2

Gegen das im Internet veröffentlichte Protokoll vom Bezirkstag 2012 werden keine Einwendungen erhoben. Senft weist auf eine sich im Umlauf befindliche Anwesenheitsliste hin.

TOP 3

Bezirksvorsitzender Roland Senft würdigt in seinem Rückblick auf die vergangenen 2 Jahre die hervorragenden sportlichen Erfolge der niederbayerischen Spitzenmannschaften. Die Roten Raben Vilsbiburg wurden vor kurzem Deutscher Pokalsieger und kämpfen momentan um die Deutsche Meisterschaft, wobei alle niederbayerischen Volleyballfreunde natürlich mitfiebern. Herausragend war ebenfalls die Meisterschaft von NawaRo Straubing in der 2. Bundesliga Süd der Frauen, allerdings wollen sie in dieser Saison noch auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga verzichten und warten, bis eine solide finanzielle Grundlage gesichert ist. Bei den Männern verweist Senft auf die jahrelangen Erfolge des TSV Niederviehbach in der 2. Bundesliga bzw. 3. Liga Süd, wo sie heuer bis zuletzt im Titelkampf mitmischten.
Im Funktionärsbereich war die personelle Lage im Bezirk wie gewohnt zufriedenstellend, im Sportwesen gestaltete sich der Übergang von Fridolin Hochwind zu Angelika Greiner reibungslos, lediglich das Beachwesen ist durch den Rücktritt von Markus Biberger momentan im Erwachsenenbereich verwaist. Abschließend bedankt sich Senft bei allen Mitarbeitern im Bezirk für die harmonische Zusammenarbeit in den vergangenen 4 Jahren und hebt dabei die überaus wertvollen Beiträge unseres Webmasters Thorsten Schülein besonders hervor.

Wie Roland Senft leider mitteilen muss, hat unser Multifunktionär, der Bezirksspiel-, -kassen-und -schiedsrichterwart Siegfried Strickert am gestrigen Freitag einen äußerst schmerzhaften Hexenschuss erlitten, sodass seine Teilnahme am Bezirkstag nicht möglich ist. Der Bezirksvorsitzende verliest daher seine schriftlich vorliegenden Berichte. 2013/14 spielten in Niederbayern 209 Mannschaften aus 38 verschiedenen Vereinen Volleyball. Der Abwärtstrend scheint gestoppt zu sein. Bei den Männern wurden wieder 2 Bezirksklassen eingeführt. Sollten die Mannschaftszahlen dennoch künftig rückläufig sein, müsste eine Reduzierung der Ligenstärke in den Bezirksligen und Frauen-Bezirksklassen ins Auge gefasst werden. Eventuell könnte dann der Spielmodus der Landesligen (Zweierspieltage) übernommen werden. Strickert wird demnächst eine diesbezügliche Umfrage an die Vereine richten. Probleme bereitet die Suche nach geeigneten Staffelleitern. Erschwert wird sie durch die neue Staffelleiterverwaltung über das BVV-Portal, was zwar neue Möglichkeiten eröffnet, aber natürlich auch einen höheren Zeitaufwand erfordert.
Der Kassenkurzbericht weist bei 15 600 € Einnahmen und 12 270 € Ausgaben im vergangenen Jahr einen momentanen Kassenstand von 6 180 € aus. Dieser wird allerdings durch den anstehenden Bayernpokal in Kürze "vernichtet" werden.
Im Schiedsrichterwesen verläuft alles in den richtigen Bahnen. Strickert bedankt sich bei seinen beiden Prüfern Ursula Tafelmayer und Roland Frankenberger für ihre äußerst fleißige und gewissenhafte Arbeit.

Die kommissarische Bezirkssportwartin Angelika Greiner hat ihr Amt nach dem letzten Bayernpokal 2013 von Fridolin Hochwind übernommen. Für die beiden älteren Auswahl-Jahrgänge ging danach die Förderung zu Ende, die jüngeren versuchen am kommenden Wochenende beim Bayernpokal in Elsenfeld (Unterfranken), an frühere Erfolge anzuknüpfen. Für die neuen Jahrgänge (weiblich 2002/03 und männlich 2001/02) ist noch vor Pfingsten ein Sichtungslehrgang geplant, wobei Ort/Zeit/Trainer noch nicht feststehen. Auch die Auswahlteams für den Beachbereich sind noch in Planung.

Der Bezirksjugendwart Liem Dang ist seit dem Bezirkstag 2012 im Amt. Liem gibt einen kurzen Überblick über bemerkenswerte niederbayerische Jugenderfolge seither, sie wurden stets auf unserer Homepage veröffentlicht. Im Bezirk teilen sich Wolfgang Knettel (U12 bis U14) und er selbst (U16 bis U20) die Staffelleitertätigkeit in bewährter Weise auf. Dabei wurden die Spielmodi in den letzten Jahren weitgehend beibehalten. Lediglich bei der weiblichen U18/20 wurde auf Vorschlag von Wolfgang Stephani (Bad Griesbach) in der letzten Saison eine Zusammenlegung des Spielbetriebs ausprobiert. Dieses Modell scheint von den Vereinen angenommen zu werden, da bislang keine gegenteiligen Meldungen eingegangen sind. Daher ist beabsichtigt, diese Ligenstruktur auch 2014/15 beizubehalten. Ein diesbezüglicher Fragebogen für die benötigten Vereinsangaben bzw. -wünsche wird in Kürze verschickt.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier  teilt mit, dass die Meldezahlen lediglich alle 2 Jahre eine Trainerausbildung in Niederbayern gestatten. Für 2014 sieht es gut aus, es gibt schon 10 Anmeldungen für den Grundlehrgang. Die Fortbildungsveranstaltungen für C- und B-Lizenzinhabern zeigen mit jeweils ca. 30 Teilnehmern, dass es in Niederbayern genügend "alte" Trainer gibt, es mangelt jedoch an der Bereitschaft zur Ausbildung neuer Trainer. Neumeier bietet daher interessierten Vereinen an, vor Ort Vorbereitungs- bzw. Fortbildungsmaßnahmen durchzuführen, um den Einstieg zu erleichtern. Generell ist auch vorgesehen, durch geeignete Änderungen z.B. bei den Unterrichtseinheiten die Form und Dauer der C-Trainerausbildung zu straffen. Wie immer ergeht eine Bitte an die Vereine, geeignete Räumlichkeiten bzw. Hallen zur Verfügung zu stellen.

Die Schulsportbeauftragte Petra Baumgartner ist leider verhindert, ihr Bericht liegt schriftlich vor. Im Schuljahr 2012/13 waren insgesamt 32 Mannschaften gemeldet, Landesfinalsieger wurden das Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut und die Mittelschule Vilsbiburg. Landshut belegte dann im Bundesfinale den 9. Platz. Im Schuljahr 2013/14 gab es lediglich 17 Meldungen aus Niederbayern, wobei kein Team ein Landesfinale erreichte.

Breitensportwart Harald Richter  hat wie immer die Freizeitrunden im Raume Straubing/Bogen verwaltet, leider muss er einen Rückgang der Teilnehmerzahlen vermelden. Auf Grund der Umstellung des Ergebnisdienstes (über das BVV-Portal) gab es Probleme bei der Berichterstattung auf unserer Homepage. Die Einbindung weiterer Freizeitrunden aus dem Raum Landshut, Dingolfing oder Passau ist immer noch nicht gelungen.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast  hatte in der letzten Amtsperiode keinen bezirklichen Fall zu bearbeiten. Dies spricht für die offenbar streitvermeidende Tätigkeit der Staffelleiter. Durchschnittlich zweimal jährlich werden der Rechtskammer Fälle aus überbezirklichen Ligen zur Entscheidung zugewiesen.

TOP 4

Wolfgang Schellinger (FTSV Straubing) kritisiert die kurzfristigen Änderungen des Austragungsmodus bei den Endrunden der weiblichen Jugend U20 und U18. Er bittet die Verantwortlichen, künftig die einmal beschlossenen Abläufe beizubehalten.

TOP 5

Der Bezirksvorsitzende Roland Senft verteilt in Vertretung von Spielwart Strickert die Meisterurkunden der einzelnen niederbayerischen Ligen in den vergangenen 2 Jahren. Anschließend übergibt Jugendwart Liem Dang alle bisher noch nicht überreichten Siegerurkunden für die überbezirklich qualifizierten Jugendmannschaften.

Eine besondere Ehrung erfahren langjährige Mitarbeiter des Volleyball-Bezirks:
Eine Urkunde samt BVV-Nadel erhalten für mehr als 5-jährige Funktionärstätigkeit die Staffelleiter Hubert Englmaier und Rainier Sabus. Für ihre mehr als 10-jährige Tätigkeit als Schulsportbeauftragte (damals noch Ursula Deuritz) und Beachwartin wird Ursula Sagstetter ausgezeichnet (Urkunde + Ehrenteller).

TOP 6

Als Wahlausschuss bestimmt die Versammlung Werner Kühhorn (Vorsitzender), Horst Peters und Wolfgang Knettel.

TOP 7

Die Versammlung erteilt dem alten Bezirksrat einstimmig die Entlastung.

TOP 8

Die von Werner Kühhorn launig, aber dennoch zügig durchgeführte Neuwahl des Bezirksrats ergibt folgendes - jeweils einstimmiges - Ergebnis:

Bezirksvorsitzender         Roland Senft
Bezirkssportwartin Angelika Greiner
Bezirkskassenwart Siegfried Strickert
Bezirksspielwart Siegfried Strickert
Bezirksschiedsrichterwart Siegfried Strickert
Bezirksjugendwart Tuan Thanh Liem Dang
Bezirkslehrwart Werner Neumeier
Bezirksbeauftragte für Schulsport Petra Baumgartner
Bezirkspressewart Roland Senft
Bezirksbreitensportwart Harald Richter
Bezirksbeauftragter für Beachvolleyball N.N.
Vorsitzender der Bezirksrechtskammer Florian Kast


Alle gewählten Bezirksratsmitglieder nehmen die Wahl an und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

TOP 9

Es liegen keine Anträge an den Bezirkstag vor.

TOP 10

Vizepräsident Werner Kühhorn findet, dass im Gegensatz zu anderen Sportarten bei uns (Volleyball) die Ehrungskultur ziemlich im Argen liegt. Während z.B. im Fußball die Ehrung von verdienten Sportlern gang und gäbe ist und auch auf BLSV-Ebene immer wieder Funktionäre anderer Sportarten ausgezeichnet werden, ist bei Volleyballern häufig Fehlanzeige angesagt. Hier sollten wir die vorhandenen Möglichkeiten (Ehrennadel oder Ehrenzeichen) besser nutzen und entsprechende Anträge stellen (siehe Ehrungsordnung des BVV). Nicht zuletzt auf Grund der Außenwirkung sollte man die Bedeutung solcher Maßnahmen nicht unterschätzen.
Kühhorn hat als Vorstandsmitglied außerdem die Aufgabe übetragen bekommen, sich an der Basis über eventuelle Unzufriedenheit der Vereine über "den Verband" zu informieren. Gerade dieser Kreis- und Bezirkstag in Niederbayern stellt daher für ihn eine ausgezeichnete Gelegenheit dar, entsprechende Rückmeldungen einzuholen. Er bittet die Anwesenden, sich nicht mit Tadel, aber eventuell auch nicht mit Lob zurückzuhalten.

Seitens des SV Bonbruck und des TSV Bad Griesbach werden anschließend die Möglichkeiten des neuen BVV-Portals ausdrücklich gelobt, auch wenn es anfänglich noch manche Pannen (z.B. fehlende Trainer) gab. Die gute und schnelle Arbeit der Geschäftsstelle wird ebenfalls hervorgehoben, was Horst Peters natürlich freut. Er sieht dies auch als Bestätigung dafür, dass man bislang den Bestrebungen, eine deutschlandweite, zentrale Passstelle einzuführen, noch sehr skeptisch gegenüber steht. Die Anfrage des SV Bonbruck, ob nicht bei kleinen Ligen Dreierrunden gespielt werden könnten, wird dahingehend beantwortet, dass derartige Beschlüsse auf unterster Ebene ohne weiteres auf dem Staffeltag möglich sind. Der TSV Deggendorf kritisiert die mangelhafte Qualität der selbst ausgedruckten Schiedsrichterausweise. Außerdem stellt man die Frage, ob nicht eine Neuauflage des bewährten Spielplanheftes möglich wäre, da dieses für die Vereine eine große organisatorische Erleichterung darstellen würde. Wolfgang Knettel, als "Macher" des ehemaligen Hefts, bezweifelt eine Neuauflage allein schon wegen des enormen Arbeitsaufwands. Zusätzliche PDF-Dokumente mit den einzelnen Ligendaten auf unserer Homepage sollten jedoch kein Problem darstellen.

Geschäftsführer Horst Peters gibt Interna über seine Dienststelle bekannt. Er berichtet von der Einstellung des BVV-Organs "bayernvolleyball", als Ersatz wurde ein vierzehntägig erscheinender Newsletter installiert, wobei der Verteiler noch ausgebaut und optimiert werden muss. Eine ständige Rückkopplung mit den Vereinen ist unbedingt erwünscht.
Im Jahr 2015 steht das 40-jährige Gründungsjubiläum des BVV an. Alle Vereine sind aufgerufen, eventuell bei ihren Veranstaltungen darauf Bezug zu nehmen und sich einbinden zu lassen. Gemäß Kühhorn ist z.B. für Meistermannschften ein gemeinsames Foto mit der Nationalmannschaft im Rahmen eines Länderspiels möglich. Um eine größere Vereinsnähe zu erreichen, ist eine verstärkte Vereinsberatung vorgesehen.

Ursula Tafelmayer bittet alle Vereine, ihren Schiedsrichterbedarf möglichst frühzeitig bei Sigi Strickert bekannt zu geben, damit die Lehrgangsplanung erleichtert wird. Anschließend beendet Roland Senft die Tagung.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirksratssitzung 2013

OrtGaststätte Bischofshof [Plattling, Bahnhofstr. 13]
DatumFreitag, 20.11.2013 (19:00 bis 21:30 Uhr)
AnwesendeBaumgartner, Dang, Frankenberger, Greiner, Hochwind, Kast (ohne Stimmrecht), Knettel (ohne Stimmrecht), Sagstetter Ursula, Schönsteiner, Schülein, Senft, Strickert, Stiegler
FehlendeBiberger, Lauer, Neumeier, Richter,


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Haushaltsplan 2014
  5. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Roland Senft begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre. Besonders herzlich begrüßt er den Vetreter des BVV-Vorstandes, Vizepräsident Jürgen Schönsteiner. Schönsteiner betont in seiner Erwiderung, dass er gerne mal aus seiner oberbayerischen Heimat Niederbayern einen Besuch abstattet. Er überbringt die Grüße des Vorstandes und kann leider auch von der Verbandsspitze nur die übliche Klage übermitteln, dass es trotz des Olympiasieges von Brink/Reckermann keine Besserung der finanziellen Situation im Volleyballsport gegeben hat. Als Konsequenz daraus wurde inzwischen sogar beschlossen, die Zeitschrift "bayernvolleyball" praktisch einzustellen und lediglich ein Mal im Jahr erscheinen zu lassen. Als "Ersatz" soll ein Newsletter installiert werden. Zwischenzeitlich hat sich auch der neue DVV-Präsident Thomas Krohne beim BVV persönlich vorgestellt.

TOP 2+3

Der Bezirksvorsitzende Roland Senft berichtet kurz von der Teilnahme an den jährlichen BLSV-Tagungen, bei der Jugendausschuss-Sitzung hatte ihn zuletzt Liem Dang vertreten müssen.
Als Pressewart ist er erfreut, dass die Berichterstattung in den niederbayerischen Printmedien wie gewohnt problemlos funktioniert. An einem Wochenende erfolgte offensichtlich ein Hackerangriff auf den BVV-Server, wodurch die telefonische Ergebnisübermittlung kurzzeitig zum Erliegen kam.

Bezirksschiedsrichterwart Sigi Strickert kann eine große Anzahl von durchgeführten Schiriprüfungen und -Lehrgängen vermelden. Im Einzelnen waren es:
7 Fortbildungsveranstaltungen mit insgesamt 224 Teilnehmern,
4 Jugendschiedsrichterlehrgänge mit 73 Teilnehmern (alle bestanden),
4 D-Schiedsrichterlehrgänge mit 111 Teilnehmern (97 bestanden),
2 C-Schiedsrichterlehrgänge mit 34 Teilnehmern (26 bestanden).
Dank und Anerkennung gebührt den Lehrgangsleitern (neben ihm noch Ursula Tafelmayer und Roland Frankenberger), welche in den vergangenen Wochen ein immenses Pensum bewältigt haben.

Erfreulich ist daher auf Grund dieser Aktivitäten für ihn als Bezirkskassenwart, dass momentan - nicht zuletzt auch durch pünktliche Zahlungen des Verbandes - der Kassenstand positiv ausfällt.

Der Spielbetrieb verläuft problemlos, wie der Bezirksspielwart Sigi Strickert berichtet. Lediglich infolge der Veränderungen beim BVV-Portal, wo die Funktionen auch auf das Spielwesen erweitert wurden, ergeben sich immer wieder kleinere Holprigkeiten, dies wird sich aber (hoffentlich) im Laufe der Zeit einspielen.

Als kommissarische Nachfolgerin des nach dem für Niederbayern sehr erfolgreichen Bayernpokal in Straubing ( » Straubing 2013 ) zurückgetretenen Bezirkssportwarts Fridolin Hochwind fungiert seither Angelika Greiner aus Grafenau. Als langjährige Auswahltrainerin ist sie mit der Materie vertraut, und bei den organisatorischen Fragen wird ihr Hochwind weiterhin beratend zur Seite stehen. Hochwind sagt außerdem nochmals seine federführende Unterstützung im leistungsorientierten Jugendbeach-Bereich zu, wo in der letzten Saison erstmals ein Bayernpokal Beach veranstaltet wurde. Nicht zuletzt auf Grund eines regelmäßigen Auswahltrainings in Landshut unter der Leitung von Benedikt Doranth (Spieler der Masterserie) agierte Niederbayern äußerst erfolgreich, » Einzelheiten können im NDBweb nachgelesen werden. Im kommenden Jahr sieht es allerdings bei den Mädchen leistungsmäßig nicht so glänzend aus, lediglich die Sagstetter-Brüder müssen bei den Jungen als Top-Favoriten gehandelt werden.

Bezirksjugendwart Liem Dang  gibt einen Überblick über die Erfolge niederbayerischer Vereine bei überbezirklichen Meisterschaften. Herausragend waren hier die Bayerischen Meistertitel für die Roten Raben Vilsbiburg (U20w, U18w) und FTSV Straubing (U16w), was gleichzeitig die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften bedeutete. Der Spielbetrieb in der Saison 2013/14 verläuft ohne Probleme, die neuen U20/U18-Ligen bei der weiblichen Jugend scheinen sich zu bewähren.

Die Schulsportbeauftragte Petra Baumgartner fasst die Aktivitäten niederbayerischer Schulmannschaften zusammen. Im Schuljahr 2012/2013 waren insgesamt 32 Mannschaften gemeldet. Dabei waren deutlich mehr Mädchenmannschaften (28) als Jungenmannschaften (4) vertreten. Überbezirklich konnte das Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut den Titel des Landesfinalsiegers erringen, im Bundesfinale wurden sie dann Neunter. Auch die Mittelschule-Vilsbiburg erreichte im Landesfinale in der Wettkampfklasse 3-2 den ersten Platz. In dieser Wettkampfklasse findet kein Bundesfinale statt. Bei den Jungen schnitten in der Wettkampfklasse 3-2 die Spieler der Mittelschule Mitterfels-Haselbach mit einem zweiten Platz beim Qualifikationsturnier zum Landesfinale am besten ab. Bei den Jungen vier erreichte das Dominicus von Linprun-Gymnasium Viechtach den dritten Platz.

Auch heuer musste der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast erfreulicherweise keinen einzigen bezirklichen Rechtsfall bearbeiten, lediglich überbezirklich wurden ihm 2 Streitfälle übertragen.

Webmaster Thorsten Schülein ist mit dem Auftritt des Bezirks im Internet sehr zufrieden. Er bittet aber die Anwesenden, ihm eventuelle Gestaltungs- oder Änderungsvorschläge einfach per E-Mail zu unterbreiten. Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt der Arbeiten im NDBweb wieder einmal in der Präsentation des Bayernpokals, der erneut vom Bezirk Niederbayern in Zusammenarbeit mit dem FTSV Straubing ausgerichtet wurde. Kernstück der Präsentation war ein eigens für das Turnier entwickelter Ergebnisdienst. Wie schon zwei Jahre zuvor wurden die aktuellen Zwischenstände in den Hallen über Großbildschirm und Leinwand dargestellt. Zusätzlich zur Veröffentlichung der Ergebnisse im NDBweb wurde eine Anwendung speziell für Smartphones und Tablet-PCs entwickelt, so dass auch auf den mobilen Geräten alle Daten komfortabel abrufbar waren. Highlight der Ergebnis-Präsentation war in diesem Jahr, dass alle Ballpunkte durch die jeweiligen Schreiber-Assistenten direkt vom Spielfeldrand (ebenfalls per Smartphone) veröffentlicht wurden und damit Zwischenstände Punkt-für-Punkt in den Hallen und im Internet in Echtzeit mitverfolgt werden konnten. Dies führte tatsächlich dazu, dass Auswahlmannschaften den Spielverlauf der Mitstreiter in den anderen Spielhallen gespannt verfolgten und hier sogar Anfeuerungsrufe und Jubelschreie zu vernehmen waren. Alles in allem wurde auch in diesem Jahr der Ergebnisdienst wieder hervorragend angenommen und konnte seinen Beitrag dazu leisten, die einzelnen Spielstätten trotz ihrer räumlichen Trennung ein wenig "näher zusammen wachsen zu lassen" zu EINEM Bayernpokal 2013. Von den Anwesenden wird diese Einschätzung des Webmasters ausdrücklich bestätigt und als richtungsweisend gelobt.

Bezirksbeachwart Markus Biberger kann beruflich bedingt nicht an der Sitzung teilnehmen, von ihm liegt ein schriftlicher Bericht vor. Im ebf-Bereich (C-, D- und Mixed-Turnierserien) wurden lediglich 7 Turniere durchgeführt, obwohl doppelt so viele angeboten waren. Zu geringe Teilnehmerzahlen verhinderten weitere Veranstaltungen , zudem waren es ausschließlich Männer- oder Mixed-Turniere, denn im Frauenbereich gab es lauter Fehlanzeigen. Niederbayerische Meisterschaften mussten wegen zu geringer Meldezahlen sogar komplett entfallen. Die Konkurrenzsituation mit oberbayerischen Ausrichtern wird noch verschärft werden, da das niederbayerische Altheim künftig völlig ausfällt. Außerdem fanden 2 Beachcup-Events statt, in Velden (mit je 11 Damen- und Herrenteams) und Dingolfing (15 Damen-, 6 Herrenteams).
Für den Beach-Jugendbereich waren Ursula und Reiner Sagstetter zuständig. Ursula berichtet von mäßigen Beteiligungen an den niederbayerischen Jugend-Beachmeisterschaften, wo leider nur bei der U15 und U17 Turniere stattfinden konnten. Sehr erfolgreich waren niederbayerische Teams aber bei Bayerischen Meisterschaften, » Einzelheiten dazu wurden im NDBweb veröffentlicht. Die hauptsächliche Tätigkeit der Verantwortlichen beschränkte sich daher auf "Bettelfahrten" durch unsere Region, um die Ausrichtungs- bzw. Teilnahmebereitschaft für Beach-Jugendturniere zu fördern, leider praktisch ohne Erfolg. Es ist deshalb geplant, im Januar einen letzten diesbezüglichen Appell an alle niederbayerischen Vereine zu richten.

Auch von Bezirkslehrwart Werner Neumeier liegt ein schriftlicher Kurzbericht vor:
Dezember 2012: B-/C-Trainerfortbildung in Vilsbiburg mit 34 Teilnehmern
Sommer 2013: Grundlehrgang wegen zu geringer Teilnehmerzahl vom BVV abgesagt
Lehrausschusssitzung in Denkendorf mit großem Lob an die Ausbilder
Dezember 2013: B-/C-Trainerfortbildung in Vilsbiburg (zahlreiche Anmeldungen liegen vor)
geplant Sommer 2014: C-Trainerausbildung Ort n.n. (Beach-Volleyball wird mit aufgenommen)
Dank an die das Lehrwesen unterstützenden Vereine!

TOP 4

Der vorliegende Haushaltsplan 2014 von Bezirkskassenwart Strickert wird erörtert und anschließend einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 5

Vizepräsident Jürgen Schönsteiner deutet geplante Änderungen des künftigen Konzepts für die Trainerausbildung an.
Fridolin Hochwind zeigt sich wegen diverser, erschreckender Aktionen gegenüber Schiedsrichtern an 2 Spieltagen äußerst besorgt. Unverständnis herrscht bei den Anwesenden bezüglich der Tatsache, dass derartige Ausfälle von den Betroffenen bisweilen nicht mal geahndet werden (vermutlich aus Unsicherheit?).

Abschließend bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirksratssitzung 2012

OrtGaststätte Bischofshof [Plattling, Bahnhofstr. 13]
DatumFreitag, 16.11.2012 (19:00 bis 22:10 Uhr)
AnwesendeBiberger, Dang, Frankenberger, Hochwind, Kast (ohne Stimmrecht), Knettel (ohne Stimmrecht), Senft, Strickert
FehlendeBaumgartner, Lauer, Neumeier, Richter, Sagstetter, Schülein, Stiegler


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Haushaltsplan 2013
  5. Vorschau Bayernpokal 2013 in Straubing
  6. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Roland Senft begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre und entschuldigt die aus diversen Gründen verhinderten. Der beim Bezirkstag 2012 für mehr als 10-jährige Funktionärstätigkeit geehrte (und damals abwesende) Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast erhält von ihm nachträglich Urkunde und Ehrenteller überreicht.

TOP 2+3

Der Bezirksvorsitzende Roland Senft spricht kurz über seine Verpflichtungen bezüglich der Teilnahme an diversen Tagungen oder Sitzungen, zuletzt war er z.B. auch bei der Aufstiegsfeier des TSV Niederviehbach.
Als Pressewart kann er nur wie immer in den letzten Jahren wiederholen, dass die Ergebnisübermittlung zu 99% problemlos erfolgt.

Bezirksschiedsrichterwart Sigi Strickert berichtet von einer erheblichen Steigerung der durchgeführten Prüfungs- und Fortbildungslehrgänge. Dabei war vor allem ein erfreulicher Aspekt, dass die vor den Ferien angebotenen Termine sehr gut angenommen wurden. Dadurch war die Belastung der Verantwortlichen (neben ihm noch Ursula Tafelmayer und Roland Frankenberger) etwas geringer. Frankenberger merkt noch an, dass infolge der neu eingeführten zentralen Schiedsrichterdatei für Bayern, sowie das Selbstausdrucken der Schiri-Ausweise (bislang aber nur D-Scheine) über kurz oder lang die niederbayerische Schiedsrichterpassstelle wohl überflüssig ist. Verbesserungswürdig sei allerdings das Erscheinungsbild des neuen "Passformulars".

Als positive Folge der gesteigerten Lehrgangszahlen führt Bezirkskassenwart Sigi Strickert an, dass deshalb unser infolge der Bayernpokalausgaben (bei gleichzeitigem Rückgang der Einnahmen) in letzter Zeit arg strapazierter Etat etwas ausgeglichener wird. Strickert geht anschließend noch auf die von verschiedenen Seiten gewünschte Veröffentlichung von Etat und Haushaltsplan ein. Dazu bestehe allerdings keine Verpflichtung. Er weist darauf hin (wie es übrigens schon früher getan wurde), dass der Bezirk keine eigenständige Kasse besitzt, sondern dass in jedem Volleyballbezirk in Bayern finanztechnisch lediglich eine Unterkasse des BVV mit eingeschränkten Befugnissen existiert. Daher müssen die Bezirke nur gegenüber dem Hauptverband Rechenschaft ablegen, wo auch letztendlich die Kassenprüfung erfolgt. Momentan sind sowieso nur wenig konkrete Aussagen möglich, da im BVV ab 2013 ein neues Kassensystem eingeführt werden soll und er zurzeit keine Buchungen durchführen kann.

Bezirksspielwart Sigi Strickert berichtet über einen weitgehend reibungslosen Spielbetrieb. Lediglich überbezirklich ist man gespannt, wie sich die neu eingeführten Zweierspieltage in den Landesligen bewähren werden. Bislang scheinen sie gut angenommen zu werden. In Niederbayern erbrachte ja eine vor der Saison durchgeführte diesbezügliche Befragung der Vereine keine positive Resonanz. Am Ende dieser Saison will sich Strickert mit der gleichen Frage erneut an die niederbayerischen Volleyballer wenden.

Bezirksbeachwart Markus Biberger beschreibt allgemein den Beach-Betrieb in Bayern. Unter der Verantwortlichkeit der ebf (European Beachvolleyball Foundation) werden die C- und D- und Mixed-Turnierserien durchgeführt, während der BVV höherklassige Turniere wie z.B. BVV Beach Masters organisiert. In Niederbayern ist der Spielbetrieb leider noch nicht befriedigend, manche Niederbayerische Meisterschaften mussten wegen zu geringer Meldezahlen sogar entfallen. Oftmals liegt das wohl auch am wesentlich attraktiveren Turnierangebot der Oberbayern, weshalb viele Beacher auf Grund der zu erreichenden höheren Punktezahlen lieber dort an den Start gehen. Biberger erhofft sich für die Zukunft bei uns vor allem mehr Ausrichter, dies erfordere eigentlich keinen allzu großen organisatorischen Aufwand und würde doch wesentlich zur Förderung des Beachvolleyballs in Niederbayern beitragen. Zum Schluss erwähnt er als herausragende niederbayerische Leistung noch die Qualifikation von Fedosova/Niemczyk (NawaRo Straubing) für die Deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand, wo sie sich achtbar schlugen.

Gottseidank ist der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast seit geraumer Zeit arbeitslos (d.h. ohne Rechtsfälle für den BVV). Trotzdem wiederholt er einen früheren Appell an die Verantwortlichen in Niederbayern, frühzeitig Ausschau nach einem geeigneten Nachfolger für seinen Posten zu suchen. Spätestens bei der nächsten Wahl im Jahr 2014 wird er nicht mehr zur Verfügung stehen.

Bezirksjugendwart Liem Dang  bringt als erstes den Antrag von Wolfgang Stephani (Bad Griesbach) zur Sprache, welcher den Spielbetrieb der weiblichen U20/U18 Jugend gerne zusammenfassen würde. Grund dafür ist hauptsächlich der offensichtliche, große Leistungsunterschied in der Bezirksliga U20w. Bei einer Zusammenlegung der Ligen beider Altersklassen müsste es viel besser gelingen, Spielklassen mit einigermaßen ausgeglichenem spielerischen Niveau zusammenzustellen. Nach lebhafter Diskussion und unter Berücksichtigung vieler zu beachtenden Einzelkriterien (Mannschaftsmeldung, Wild-Cards, Qualifikation für überbezirkliche Meisterschaften usw.) schließt sich die Versammlung grundsätzlich dieser Ansicht an. Auf Vorschlag von Fridolin Hochwind wird daraufhin beschlossen, in der nächsten Saison eine modifizierte Lösung auszuprobieren (siehe » Anlage).

Beim "Runden Tisch" am 20.06.2012 in Dingolfing wurden außer diesem Vorschlag noch weitere Anregungen erörtert. Liem schildert die großen Probleme, die viele Vereine mit der Bildung von Jugendmannschaften im männlichen Bereich haben. Vielleicht würde die Zulassung von Mixed-Teams oder die Schaffung von Jugend-Mixed-Runden auf bezirklicher Ebene dazu beitragen, die Schwierigkeiten abzumildern. Er wird in Kürze mittels einer E-Mail-Umfrage versuchen Näheres zu ergründen, bei welchen Vereinen in welchen Altersklassen ein eventueller Bedarf besteht. Auch bei diesem Thema herrscht im Bezirksrat grundsätzliche Zustimmung.
Die Möglichkeit eines Angebots von speziellen Lehrgängen wie z.B. für Zuspieler wird im Auge behalten. Hier sollen weitere Gespräche mit den zuständigen Leuten geführt werden.
Bezüglich eines eventuellen späteren bzw. Nachmeldetermins für Jugendmannschaften sprechen allerdings die organisatorischen Voraussetzungen für einen geordneten Spielbetrieb strikt dagegen. Wie bei den Erwachsenenligen muss auch im Jugendbereich (mit Ausnahme der U12 bis U14) bis zu den großen Ferien alles festgelegt sein. Nebenbei bemerkt liegt dies auch im Interesse der beteiligten Vereine.

Vom Bayernpokal 2012 in Hollfeld vermeldet Bezirkssportwart Fridolin Hochwind eine durchwachsene Erfolgsbilanz der niederbayerischen Auswahlmannschaften. Neben dem zweiten Platz unserer ersten Mädchenmannschaft belegten die Jungen leider nur den letzten Rang. Insgesamt 6 Spielerinnen wurden in den Bayernauswahlkader aufgenommen. Pia Demhartner erhielt sogar die Einladung für die Nationalmannschaft.
Für den nächsten "großen" Bayernpokal in Straubing müssen wieder neue Teams (Jungen 99/00, Mädchen 00/01) aufgestellt werden. Als Auswahltrainer fungieren Reiner Sagstetter und Petra Baumgartner. Beim für diese Jahrgänge durchgeführten Bayernpokal Süd (Zweierteams) belegten die Sagstetter-Brüder aus Landshut den 1. Platz. Eine Berufung in die Bayernauswahl erhielten 4 Spieler und 1 Spielerin.
Als neue Einrichtung hat der BVV auch einen Beach-Bayernpokal ins Leben gerufen. Das erste Turnier dieser Art findet am 29./30.06.2013 ebenfalls in Niederbayern (Landshut) statt. Dies bedeutet gleichzeitig, dass der Bezirk dafür Auswahlteams stellen muss. Als Auswahltrainer für diese Mannschaften (Jahrgang 97 und jünger) werden Ursi und Reiner Sagstetter (Landshut) fungieren. Kritik übt Hochwind an der momentanen Praxis der Berufung in die neuen Beach-Bayernauswahlen, wo seiner Meinung nach die Turnierplatzierung in 2012 zu wenig berücksichtigt wurde.
Hochwind stellt den Anwesenden ein BVV-Nachwuchskonzept vor, das vom BVV-Vizepräsidenten Heinrich Schüppert als Ergebnis von einzelnen Arbeitskreisen veröffentlicht wurde. Dabei geht es im Wesentlichen um die Kriterien, Anforderungen und Ziele eines umfassenden Stützpunktsystems (Basis-, Ausbildungs-, Leistungs-, Bundesstützpunkte) sowohl für Hallen- als auch für Beachvolleyball. Inwieweit niederbayerische Standorte/Vereine dafür in Frage kommen, wird die Zukunft zeigen.
Abschließend möchte Hochwind, dass der Bezirk bei der nächsten Verbandsratssitzung beantragt, im U20 bis U16 Bereich auf die Austragung von Südbayerischen Meisterschaften zu verzichten. Der Antrag wird mit 5 Ja-Stimmen bei 1 Enthaltung angenommen.

Von Bezirkslehrwart Werner Neumeier liegt ein schriftlicher Tätigkeitsbericht vor. In Schönberg wurde im Sommer 2012 ein Grundlehrgang durchgeführt. Dabei erhielten 14 neue Trainer eine Lizenz, darunter waren auch ein paar Teilnehmer aus anderen Bezirken. Eine zweitägige Fortbildung im Dezember 2011 in Vilsbiburg wurde von ca. 40 Teilnehmern gut angenommen. Neumeier bedankt sich bei den beteiligten Vereinen aus Schönberg und Vilsbiburg für die organisatorische Unterstützung. Am 07./08.12.2012 findet die diesjährige C-/B-Trainerfortbildung in Vilsbiburg statt. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Die Anmeldung zu Aus- und Fortbildungsmaßnahmen erfolgt nun ausschließlich über das BVV-Portal.

TOP 4

Der vorliegende Haushaltsplan 2013 von Bezirkskassenwart Strickert wird erörtert und anschließend einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 5

Der Bayernpokal 2013 findet am 27./28.04.2013 wieder in Straubing statt. Diesmal ist der FTSV Straubing allein für die Organisation zuständig, alle 4 Spielhallen befinden sich im Stadtgebiet. Auf Grund der gleichzeitig stattfindenden Bayerischen Meisterschaften der U20 ergeben sich bei einer Qualifikation des Straubinger Teams erhebliche organisatorische Probleme, da sowohl Spielerinnen wie auch deren Eltern von beiden Ereignissen betroffen sind. Eine beantragte Terminverschiebung der BM kam leider nicht zustande. Inzwischen wurde dem FTSV jedoch schon mehrfach eventuell erforderliche "Nachbarschaftshilfe" zugesagt.

TOP 6

Wolfgang Knettel unterrichtet die Anwesenden davon, dass er sich künftig nicht mehr in der Lage sieht, das Spielplanheft zu erstellen und zu versenden. Zudem sind auch die Kosten (ca. 800 €) angesichts der angespannten finanziellen Lage des Bezirks nicht unerheblich, wobei ihm der Bezirkskassenwart sofort zustimmt. Da der größte Teil der Informationen auch über das Internet abrufbar ist, scheint ein Verzicht auf die gedruckte Version tragbar zu sein. Und falls irgendwo ein Defizit entstehen sollte, so müsste halt für entsprechenden Ersatz gesorgt werden.

Der Bezirksvorsitzende bedankt sich bei den Teilnehmern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Termine in und um Niederbayern

Livestream

Die 1. und 2. Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer live auf sporttotal.tv. Von allen Spielen der 1. Volleyball Bundesliga und ausgewählte Spiele der 2. Volleyball Bundesliga gibt es kostenlose Livestreams bei sporttotal.tv.

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.