Bezirksratssitzung 2007

OrtHotel zur Isar [Plattling, Passauer Str. 2]
DatumMittwoch, 21.11.07 (19:00 bis 22:30 Uhr)
AnwesendeKnettel, Strickert, Senft, Pohlhammer, Baumgartner,  Bürger, Frankenberger, Schülein
FehlendeKast, Neumeier, Richter, Sagstetter, Stiegler, Kunath


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Haushaltsplan 2008
  5. Bayernpokal 2008
  6. Bezirkstag 2008
  7. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre. Er bedauert, dass die Zahl der aus diversen Gründen an einer Teilnahme verhinderten Mitglieder heuer besonders groß ist.

TOP 2+3

Bezirksvorsitzender und Bezirksspielwart Wolfgang Knettel  berichtet von der Verbandsratssitzung am 05.10.07, wo keine gravierenden Beschlüsse gefasst wurden. Die Entscheidung über eine neue Finanzordnung wurde vertagt und die Klärung strittiger Punkte an den Finanzausschuss verwiesen, welcher am 11./12.01.08 tagen wird. Ansonsten ging es lediglich um kleinere Ordnungsänderungen sowie um die Meldung einer B-Jugendmannschaft durch den VCO Kempfenhausen, gegen die mehrere bayerische Vereine Einspruch erhoben haben. Dies wurde jedoch zurückgewiesen, da die sportlichen Interessen der Jugendlichen und des Verbandes höher einzuschätzen sind.

Knettel erwähnt mehrere strittige Fälle aus dem Spielwesen, teilweise haben Vereine auch Protest eingelegt, über den noch entschieden werden muss. Ansonsten verläuft der niederbayerische Spielbetrieb in gewohnter Weise.

Abschließend zeigt sich Knettel enttäuscht über die diesjährige Wahl der niederbayerischen "Mannschaft des Jahres" seitens BLSV/Medien/Sponsoren, wo seiner Meinung nach nicht so sehr sportliche Erfolge als vielmehr sportpolitische Aspekte im Vordergrund stünden.

Bezirksschiedsrichterwart Sigi Strickert und sein Stellvertreter Roland Frankenberger  listen die im Jahr 2007 abgehaltenen Prüfungs- und Fortbildungslehr­gänge auf. Insgesamt waren dies drei C-Lehrgänge (44 Teilnehmer), vier D-Lehrgänge (88 Teilnehmer), ein Jugendschiedsrichterlehrgang (14 Teilnehmer) sowie zehn C/D-Fortbildungslehrgänge (219 Teilnehmer). Damit gibt es momentan in Niederbayern 237 C-, 399 D- und 60 Jugendlizenzen.

Wenn komplette Jugendmannschaften am Erwachsenenspielbetrieb teilnehmen, so haben verschiedene Vereine Probleme, die dort geforderten D-Schiedsrichter zu stellen. Kämen andererseits die vorhandenen Jugendschiedsrichter in diesen Ligen nicht zum Einsatz, so fehlt ihnen wiederum die Praxis. Der vorliegende Antrag eines Vereins auf Zulassung der Jugendlichen zur D-Prüfung (ohne Altersbeschränkung) und anschließende Pfeif-Sondergenehmigung dieser Jugendschiedsrichter in ihren Erwachsenenligen wird positiv beschieden.

Die im Internet veröffentlichte Liste der Schiedsrichter mit gültigen Lizenzen sollte inzwischen weitgehend fehlerfrei sein. Leider gibt es immer wieder Vereine, welche die in der Vergangenheit mehrfach angeforderte Überprüfung auf Stimmigkeit nicht vorgenommen haben. Bedauerlicherweise beinhaltet der Bußgeldkatalog keine angemessene Strafe, um diese ewigen Schlamper gebührend abzumahnen.

Bezirkspressewart Roland Senft  äußert sich positiv über den Ergebnisdienst und die an den Tag gelegte Disziplin der Vereine. Lediglich manche sonntäglichen Spielbeginne würden sein Freizeitbedürfnis unangemessen einschränken. Die sehr bemerkenswerte Resonanz der Volleyballer auf die Internet- und Videotextpräsen­tation macht aber einiges wieder wett.

In diesem Zusammenhang kann Webmaster Thorsten Schülein eine ständig steigende Besucherzahl bezüglich unserer Homepage vermelden, welche inzwischen pro Tag durchschnittlich 600 beträgt. Mit den daraus resultierenden bis zu 120.000 Seitenaufrufen im Monat können wir sehr zufrieden sein. Favoriten sind hier natürlich die Ergebnisseiten, aber auch das Forum erfreut sich großer Beliebtheit, falls es wieder mal interessante Beiträge gibt. Bemerkenswert ist auch, dass im Anschluss daran gleich die Aufrufe der Freizeitrunden-Ergebnisseiten kommen, obwohl diese lediglich den Straubing-Bogener Raum betreffen. Hari Richter wird es freuen.

Von Bezirksbeachwart Reiner Sagstetter  liegt ein schriftlicher Bericht vor. In der vergangenen Saison wurden in Niederbayern 5 Frauen-, 7 Männer- und 8 Mixed-Turniere durchgeführt. Dass man in der Szene inzwischen von der "Bädertour" spricht, liegt an der Bademöglichkeit, die bei fast allen Turnieren neben dem Wettkampf angeboten wird. Im Jugendbereich organisierten der TV Dingolfing die Niederbayerische Meisterschaft und der SC 53 Landshut die BM der U19.

Für die neue Saison ist als Neuerung eine Jugendbeachserie geplant, Einzelheiten werden noch bekannt gegeben. Des Weiteren soll natürlich die bestehende C- und Mixed-Serie im Erwachsenenbereich ausgebaut werden.

TOP 4

Bezirkskassenwart Siegfried Strickert  erläutert den vorliegenden Haushaltsansatz für das Jahr 2008, der Plan wird einstimmig genehmigt und verabschiedet. Nachträglich wird die Anschaffung von T-Shirts für unsere dreimaligen Bayernpokal-Gewinner (Mädchen-Jahrgänge 92/93) genehmigt.

TOP 5

Der Bayernpokal 2008 findet am 12./13.04.08 in der Oberpfalz (Amberg) statt. Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer hofft, bei der in der kommenden Woche stattfindenden Sportausschusssitzung Näheres zu erfahren. Da die Bayernpokalkosten wegen der herrschenden Geldknappheit von den Bezirken kaum noch getragen werden können, soll dort soll auch über ein neues Förderkonzept nachgedacht werden.

TOP 6

Am 05.07.2008 findet in Augsburg ein regulärer Verbandstag mit Neuwahl des Präsidiums statt. Gemäß Satzung muss mindestens 10 Wochen vorher der Bezirkstag über die Bühne gehen. Daher wird als Termin der 26.04.2008 ins Auge gefasst. Beim Bezirkstag kommt es zur Wahl der Kreisvorsitzenden und der Delegierten zum Verbandstag.

TOP 7

Wünsche und Anträge liegen nicht vor. Der Bezirksvorsitzende bedankt sich bei den Teilnehmern für die harmonische Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

2. Bezriksratssitzung 2006

OrtHotel zur Isar [Plattling, Passauer Str. 2]
DatumMittwoch, 22.11.06 (19:30 bis 22:15 Uhr)
AnwesendeKnettel, Strickert, Senft, Pohlhammer, Baumgartner, Kast, Stiegler, Bürger, Frankenberger
FehlendeNeumeier, Richter, Sagstetter, Schülein


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Haushaltsplan 2007
  5. Bayernpokal 2007
  6. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel  begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre, leider muss er mehrere Mitglieder, darunter auch auch BVV-Vizepräsident Toni Kiebler, aus diversen Gründen entschuldigen.

TOP 2+3

Bezirksvorsitzender und Bezirksspielwart Wolfgang Knettel  kann seinen Vortrag kurz halten, da dies schon die 2. Bezirksratssitzung in diesem Jahr ist. Er berichtet von der Verbandsratssitzung am 06.10.06, wo als wichtigster Punkt ein neues Mehrfachspielrecht für Jugendliche beschlossen wurde. Die Einführung erfolgt probeweise, auf Grund der Erfahrungen in der laufenden Saison wird es sicherlich noch die eine oder andere Modifizierung geben.

Im Spielwesen hält leider der schon jahrelange zu beobachtende Trend an, dass die Mannschaftszahlen – besonders im männlichen Bereich – stetig zurückgehen. Ansonsten ist im Spielbetrieb alles im grünen Bereich.

Abschließend erwähnt Knettel noch seine Teilnahme an der alljährlichen BLSV-Bezirkstagung am 18.11.06 in Regen, wo über eine Sportgroßgeräteförderung und die Modalitäten bezüglich der Gründung von SAGs referiert wurde. Als Vorschlag für  die Nominierung zur Wahl der "Mannschaft des Jahres" soll von unserer Seite aus der TSV Deggendorf (Deutscher Meister Jugend C weiblich) genannt werden

Bezirksschiedsrichterwart Sigi Strickert  listet die abgehaltenen Schiedsrichter-Prüfungs- und -Fortbildungslehrgänge auf. Insgesamt waren dies 6 C-Lehrgänge (53 Teilnehmer), 5 D-Lehrgänge (143 Teilnehmer), 2 Jugendschiedsrichterlehrgänge (33 Teilnehmer) sowie 6 C/D-Fortbildungslehrgänge (149 Teilnehmer). Mit Sigi Strickert, Roland Frankenberger und Ursula Tafelmayer besitzen inzwischen 3 qualifizierte Personen eine Prüflizenz. Leider haben sich auch heuer die Veranstaltungen im September/Oktober so sehr gehäuft, dass vor allem bei Roland Frankenberger die Belastung eigentlich schon unzumutbar war. Es sollte wieder einmal ins Auge gefasst werden, schon im Sommer z.B. Fortbildungen oder Jugendlehrgänge abzuhalten.

Insgesamt gibt es momentan in Niederbayern 292 C-Schiedsrichter, 496 D-Schiedsrichter und 88 Jugendschiedsrichter.

Bezirkspressewart Roland Senft  zeigt sich insgesamt zufrieden mit der Situation im Informationswesen. Als Perfektionist findet er aber immer wieder kleine Nischen, wo nach seiner Ansicht Verbesserungen möglich sind.

Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer  berichtet von einem fast reibungslosen Ablauf des Jugendspielbetriebs. Zu beklagen war lediglich der kurzfristige Rückzug der B-Jugend aus Geiselhöring sowie ein Nichtantreten der SG Saldenburg in der männlichen C-Jugend.

Vom abwesenden Bezirksbreitensportwart Harald Richter  liegt ein schriftlicher Bericht vor. Darin erwähnt er den großen Erfolg der Freizeitvolleyball-Ergebnisseiten auf unserer Homepage. Die Kontaktaufnahme mit Freizeitvolleyballern aus Eggenfelden hat leider keine weiter gehenden Ergebnisse erbracht. Ebenfalls frustrierend ist immer noch das Kapitel "Teilnahme an der Bayerischen Freizeit-Mixed-Meisterschaft". Aus unterschiedlichen Gründen war bislang noch keine niederbayerische Mannschaft vertreten.

Bezirksbeachwart Reiner Sagstetter  hat gleichfalls einen schriftlichen Bericht abgegeben. Erstmals konnte eine niederbayerische C-Serie mit insgesamt 9 Turnieren (22 Frauen- und 30 Männerteams) organisiert werden. Zudem fanden 2 Mixed-Turniere statt. Als weiteren Höhepunkt erwähnt Sagstetter das Straubinger Turnier "King and Queen of the Beach", für welches vom dortigen Ausrichter FTSV vor einem Einkaufscenter extra eine Beacharena aufgebaut wurde.

Sagstetter bedankt sich bei allen Ausrichtern, hofft aber gleichzeitig auf mehr Angebote, besonders auch im Jugendbereich.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast  ist auch dieses Mal nicht traurig über seine weitgehende "Arbeitslosigkeit".

Webmaster Thorsten Schülein  freut sich in seinem Bericht über die wieder gewonnene Möglichkeit, auch überbezirkliche Ligen auf unseren Ergebnis-Seiten anzuzeigen. Nicht zuletzt dadurch konnte nach der üblichen "Sommerpause" der Trend steigender Besucherzahlen weiter fortgesetzt werden. Im Oktober ´06 wurde die magische 10.000er-Grenze nur knapp verpasst, dafür stellte die erreichte Anzahl von Seitenaufrufen mit über 73.000 alle bisherigen Werte in den Schatten. Er bedankt sich in diesem Zusammenhang bei den WEBteam-Mitarbeitern Wolfgang Knettel und Petra Baumgartner, die vor allem vor Saisonbeginn unverzichtbar ist.

Schülein plant für die nächsten Wochen wieder einmal kleinere Anpassungen am Erscheinungsbild der NDBwebs, insbesondere soll die Benutzbarkeit und Übersichtlichkeit des mittlerweile gut frequentierten Forums weiter verbessert werden.

TOP 4

Bezirkskassenwart Siegfried Strickert  erläutert den vorliegenden Haushaltsansatz für das Jahr 2007, der Plan wird einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 5

Am Bayernpokal Süd 2006 haben aus Niederbayern lediglich eine Mädchen- und Jungenmannschaft teilgenommen. Dieser Wettbewerb ist aus unserer Sicht bei nüchterner Kosten/Nutzenabwägung verzichtbar, vor allem solange die Mittelzuweisung durch den Verband unzureichend bleibt.

Der Bayernpokal 2007 findet am 21./22.04.07 in Oberbayern (Oberhaching) statt. Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer  konnte als Trainer für die neuen Auswahljahrgänge Angelika und Georg Greiner aus Schönberg (Cw) sowie Armin Steger und Nina Schwarz aus Deggendorf (Cm) gewinnen. Nach 3 Sichtungslehrgängen stehen die Kader weitgehend fest. Weitere Maßnahmen sollen sowohl bei den C- als auch bei den B-Kadern in den Weihnachtsferien stattfinden. Dabei werden auch noch nicht erfasste Jugendliche eine letzte Chance bekommen, sich für die Auswahlteams zu qualifizieren.

TOP 6

Von mehreren Seiten wird der Wunsch geäußert, Trainerlehrgänge außerhalb der Spielsaison zu terminieren. Die bisherige Praxis mache vielen Aspiranten eine Teilnahme unmöglich.

Knettel trägt den Anwesenden einen Steinacher Antrag vor, dass man bei der F-Jugend aus nahe liegenden Gründen das Spielfeld verkleinern sollte. Dies war ja in der Vergangenheit schon einmal vorgesehen, die DVJ hatte es jedoch wieder gekippt. Daher müsste Rudi Pohlhammer diesen Antrag in dem entsprechenden Gremium einbringen.

Zum Schluss bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die harmonische Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirkstag 2006

OrtHotel zur Isar [Passauer Straße 2, Plattling]
DatumSamstag, 06.05.06  (14:15 bis 15:45 Uhr)
AnwesendeKnettel, Senft, Strickert, Pohlhammer; Neumeier, Richter; Kast, Stiegler, Bürger
69 Vereinsvertreter
Fehlende Ullmann, Sagstetter
20 Vereinsvertreter


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigung
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Ehrungen
  6. Neuwahl der Bezirksratsmitglieder
  7. Anträge
  8. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Knettel begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter und Bezirksfunktionäre. Besonders herzlich heißt er den Vertreter des BVV-Vorstandes, Vizepräsident Toni Kiebler, willkommen. Kiebler übermittelt in seiner Erwiderung die Grüße des BVV-Präsidiums und geht in seiner Funktion als Beachverantwortlicher des Vorstandes auf aktuelle Maßnahmen, insbesondere Niederbayern betreffend, ein.

TOP 2

Knettel stellt die ordnungsgemäße Einberufung des Kreis- und Bezirkstages, sowie die Beschlussfähigkeit fest und bringt eine Anwesenheitsliste in Umlauf. Er erläutert Einzelheiten bezüglich der Stimmberechtigung für die anstehenden Wahlen des Bezirksrates und erinnert daran, dass im Saal Mannschaftsmeldebogen und ein diesbezügliches Merkblatt aufliegen, welche von den Vereinsvertretern mitgenommen werden können. Gegen das im Internet veröffentlichte Protokoll vom Bezirkstag 2004 werden keine Einwendungen erhoben.

TOP 3 und 4

Bezirksvorsitzender und Bezirksspielwart Wolfgang Knettel erinnert in seinem Bericht als erstes an das überraschende Ableben des langjährigen Mitstreiters Tello Papaevangelou. Zum Gedenken an dessen beispielloses Wirken für den Volleyballsport in Niederbayern bittet er die Anwesenden, sich für eine Schweigeminute von den Plätzen zu erheben.

Knettel bedankt sich bei den bisherigen Bezirksratsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren. Es spricht für das harmonische Klima innerhalb dieses Gremiums, dass sich fast die komplette Mannschaft zur Wiederwahl stellt. Dass dies nicht immer so sein muss, zeigt das Geschehen auf Verbandsebene, wo in letzter Zeit infolge der Rücktritte des Landesschiedsrichterwarts Hartwich und Landesspielwarts Babl Neubesetzungen vorgenommen werden mussten.

Bezüglich der sportlichen Situation im Bezirk zeigt sich der Vorsitzende sehr zufrieden. Besonders bei den Frauen sind immer wieder schöne Erfolge zu verzeichnen, lediglich die Breite beim Männerspielbetrieb lässt sehr zu wünschen übrig und dieser Trend scheint sich auch künftig fortzusetzen. Anschließend gibt Knettel die aktuelle Auf- und Abstiegssituation bzw. neue Ligeneinteilung auf Bezirksebene bekannt. Der Pokal-Spielbetrieb ist verbesserungsbedürftig, Knettel kündigt Sanktionen an, falls die Antrittsmoral weiterhin so schlecht ist wie in der letzten Saison.

Viel Erfreuliches findet man im Jugendbereich, besonders die Mädchen überzeugen immer wieder durch tolle Erfolge. Herausragend war heuer der TSV Deggendorf, der sowohl bei der C- als auch bei der D-Jugend ohne Satzverlust Bayerischer Meister wurde. Knettel wünscht für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft alles Gute. Ein Wermutstropfen war die Disqualifikation der Vilsbiburger Jugend Aw bei der Bayerischen Meisterschaft dieser Altersklasse, wo sehr bedenkliche Vorgänge bzw. Entscheidungen mögliche sportliche Erfolge unserer Mädchen verhinderten. Hier besteht eindeutig Handlungsbedarf für die Zukunft.

Die gute Jugendarbeit niederbayerischer Vereine bedingt natürlich auch Erfolge unserer AuswahlspielerInnen. So haben unsere Mädchen ihren letztjährigen Bayernpokalsieg auch heuer wiederholt. Momentan sind 9 Mädchen Mitglied in Bayernkadern, Sarah Breinbauer und Florian Tafelmayer erhielten sogar Einladungen für die Nationalmannschaft.

Knettel weist auf die seiner Ansicht nach bemerkenswerte Tatsache hin, dass mancher sportliche Erfolg der Vereine erst durch eine gut nachbarliche Zusammenarbeit ermöglicht wurde und nennt als Beispiele die Kombinationen Deggendorf – Schönberg, Deggendorf – Viechtach und Grafenau – Schönberg.

Abschließend spricht der Bezirksvorsitzende dem Webmaster Thorsten Schülein  sowie Petra Baumgartner  ein großes Lob aus für die Neugestaltung unserer Homepage im Januar 2006. Unsere Webseite war zwar schon bisher ein Schmuckstück, hat aber nun in punkto Aussehen und Funktionalität nochmals hinzugewonnen.

Auch Bezirkspressewart Roland Senft  stellt die Wichtigkeit der informellen Darstellung unserer Sportart in sämtlichen zur Verfügung stehenden Medien heraus. Steigende Zugriffszahlen sowohl im Internet als auch auf die Videotext-Seiten des Fernsehens beweisen dies zur Genüge. Er beabsichtigt, auch künftig den hohen Standard bezüglich Schnelligkeit und Aktualität zumindest zu erhalten, wenn nicht zu verbessern.

Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer zeigt sich hocherfreut über die ausgezeichneten Ergebnisse unserer Bezirksauswahlmannschaften bei den Bayernpokalen in Memmingen und Grafenau/Schönberg. Mit der Unterbringung unserer Teams in Jugendherbergen waren alle Beteiligten sehr zufrieden. Pohlhammer bedankt sich bei allen AuswahltrainerInnen für ihren Einsatz bei zahlreichen Lehrgangs- und Testspiel-Maßnahmen. Inzwischen läuft schon die Vorbereitung für den nächsten "großen" Bayernpokal mit 4 Auswahlmannschaften in Oberfranken, für die neuen Jahrgänge (Sichtung voraussichtlich im Juni) müssen noch Trainergespanne gefunden werden.

Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer  schildert die Situation des Jugendspielbetriebs in Niederbayern. Im männlichen Bereich sind die Meldezahlen teilweise Besorgnis erregend niedrig. Erfreulich waren aber jeweils 5 Titel bei Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaften für unsere Mädchen-Teams in den Jahren 2005 und 2006.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier  muss vermelden, dass auf Grund von zu wenig Anmeldungen in 2006 leider kein Trainerlehrgang stattfinden konnte, im Jahr 2005 waren es noch 23 Teilnehmer. Er verweist auf die Möglichkeit der Ausbildung zum zertifizierten Jugendbetreuer (in Oberbayern), und zum Beach-Trainer mit Anmeldung über die BVV-Homepage.

In den vergangenen zwei Jahren wurden insgesamt 72 B/C-Trainer fortgebildet. Neumeiers Dank gilt den Roten Raben Vilsbiburg und dem TG-VfL Landshut für die Unterstützung bei der Abhaltung der diversen Lehrgänge. Er verspricht, die allseits bestätigte hohe Qualität unserer Aus- und Fortbildung nach Möglichkeit auch weiterhin zu erhalten.

Breitensportwart Harald Richter  erwähnt seinen organisatorischen Einsatz für die Freizeitrunden im Raume Straubing/Bogen, über welche auch auf unserer Homepage aktuell informiert wird. Leider ist es ihm trotz wiederholter Bemühungen nicht gelungen, diese Berichterstattung auf andere vorhandene Spielrunden auszudehnen. Er appelliert an die Anwesenden, auf solche sicherlich existierenden Freizeitrunden Einfluss zu nehmen, damit der Breitensport in Niederbayern seine Präsenz auch nach außen hin dementsprechend darstellt.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast  kann erfreulicherweise berichten, dass auf Bezirksebene kein Rechtsfall zu bearbeiten war, was für die Qualität Arbeit der zuständigen Stellen spricht. Untätig musste er aber dennoch nicht sein, dafür sorgt die Zuteilung des einen oder anderen überbezirklichen Streitfalls.

TOP 5

Eine besondere Ehrung erfahren langjährige Mitarbeiter des Volleyball-Bezirks:

 Für 20-jährige Tätigkeit zum Wohle des Volleyballsports in Niederbayern erhält Otto Bürger eine Urkunde sowie eine Vase. Den Ehrenteller des Bezirks samt Urkunde für mehr als 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit bekommen Roland Frankenberger und Klaus Prenitzer (die Überreichung muss wegen dessen Verhinderung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden). Dieselbe Auszeichnung erhält auch Manfred Stiegler für 10 Jahre Funktionärstätigkeit.

Im Anschluss daran verteilt der Bezirksvorsitzende Knettel die Meisterurkunden der einzelnen niederbayerischen Ligen sowie alle bisher noch nicht überreichten Siegerurkunden für die überbezirklich qualifizierten Jugendmannschaften.

TOP 6

Die vom Wahlausschuss mit Anton Kiebler als Vorsitzenden, Ursula Tafelmeier und  Horst Pohlhammer als Beisitzer zügig durchgeführte Neuwahl des Bezirksrats ergibt folgendes jeweils einstimmiges Ergebnis:

Bezirksvorsitzender    Wolfgang Knettel
Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer
Bezirkskassenwart Siegfried Strickert
Bezirksspielwart Wolfgang Knettel
Bezirksschiedsrichterwart Siegfried Strickert
Stellv. Bezirksschiedsrichterwart Roland Frankenberger
Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer
Bezirkslehrwart Werner Neumeier
Bezirksbeauftragte für Schulsport Petra Baumgartner
Bezirkspressewart Roland Senft
Bezirksbreitensportwart Harald Richter
Bezirksbeauftragter für Beachvolleyball Reiner Sagstetter
Vorsitzender der Bezirksrechtskammer Florian Kast

Der alte und neue Bezirksvorsitzende bedankt sich im Namen der gewählten Bezirksratsmitglieder für das entgegengebrachte Vertrauen.

TOP 7

Es liegen keine Anträge an den Bezirkstag vor.

TOP 8

Horst Pohlhammer regt an, dass die Staffeltag-Termine auch im Internet veröffentlicht werden, was einhellige Zustimmung findet. Eine Wiederbelebung der Jugend-Arbeitssitzungen wird dagegen nicht als notwendig erachtet. Eine Anfrage von Paul Bauer bezüglich einer geplanten Änderung der Jugend-Altersstichtage kann nicht endgültig beantwortet werden. Momentan gelten die (auch auf dem Merkblatt zum Mannschaftsmeldebogen) veröffentlichten, fortgeführten Altersangaben.

W. Knettel
(Protokollführer)

1. Bezriksratssitzung 2006

OrtHotel zur Isar [Plattling, Passauer Str. 2]
DatumMittwoch, 05.04.06 (19:10 bis 22:10 Uhr)
AnwesendeKnettel, Senft, Strickert, Pohlhammer, Neumeier, Richter, Kast, Frankenberger, Bürger, Schülein, Baumgartner
FehlendeSagstetter, Stiegler


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Bezirksvorsitzenden
  3. Schiedsrichterwesen
  4. Bezirkstag 2006 (Wahlen)
  5. Bayernpokal
  6. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre, insbesondere heißt er Petra Baumgartner, die designierte neue Schulsportbeauftragte, willkommen.

TOP 2

Knettel fasst kurz die Geschehnisse seit der letzten Bezirksratssitzung am 30.11.05 zusammen. Betroffenheit hatte natürlich das Ableben des langjährigen Mitarbeiters Tello Papaevangelou am 21.01.06 ausgelöst, seine Verdienste sind entsprechend gewürdigt worden und werden unvergessen bleiben.

Anfang des Jahres erschien unsere Homepage in neuem, attraktivem und vor allem besser lesbarem Layout. Knettel bedankt sich bei Thorsten Schülein und Petra Baumgartner für die hierbei geleistete Arbeit.

Am 21.01.06 fand in Denkendorf eine Tagung der bayerischen Volleyball-Bezirkswebmaster bzw. Internetmitarbeiter statt, an der Thorsten Schülein und Wolfgang Knettel als niederbayerische Vertreter teilnahmen. Hier ging es hauptsächlich um den Aufbau einer bayernweiten, zentralen Personen-Datenbank. In ihr sollen einmal die Daten von Funktionären, Schiedsrichtern und Spielern hin bis zu allen relevanten Vereinsdaten, welche die Vereine dann eigenverantwortlich pflegen können, erfasst werden. Wenn dies wie geplant klappen sollte, wäre das ohne Zweifel eine äußerst nützliche und in die Zukunft weisende Einrichtung.

Bezirksspielwart Knettel berichtet von der diesjährigen Landesspielausschusssitzung am 25.02.06, welche infolge des Rücktritts von Franz Babl von BVV-Präsident Eberhard Greif geleitet wurde. Kontroversen Diskussionsstoff lieferten dabei mehrere Beschlüsse des BVV-Vorstandes, welche das Spielwesen betrafen, und deshalb nach Ansicht der meisten dort Anwesenden bei dieser Vorgangsweise nicht satzungskonform waren. Insbesondere die Vergabe der Wild-Cards für Vilsbiburg und Dachau bei der Jugend A wurde heftig kritisiert. Inzwischen liegt hierzu ein Rechtskammer-Urteil mit schlimmen Folgen für die betroffenen Vereine vor. Knettel betont, dass es bei allem Verständnis für die Rechtssprechung - falls es bei diesem Ergebnis bleibt - leider wieder einmal die falschen getroffen hat, nämlich die Jugendlichen, die dadurch um ihre sportlichen Chancen gebracht wurden.

Bezüglich der Babl-Nachfolge teilt Knettel mit, dass wahrscheinlich die bisherige Bezirkssportwartin aus Oberfranken, Petra Stumpf, dieses Amt bis auf weiteres kommissarisch übernehmen wird.

TOP 3

Durch Tellos Tod muss das niederbayerische Schiedsrichterwesen neu strukturiert werden. Sigi Strickert berichtet, dass 2 neue Prüflizenzen beantragt sind und damit die Abhaltung der benötigten Lehrgänge gesichert ist. Strickert und Frankenberger werden sich auch künftig für die Leitung des Schiriwesens in Niederbayern zur Verfügung stellen. Anschließend werden weitere Einzelheiten der künftigen Schiedsrichterarbeit besprochen.

TOP 4

Neben dem Schiedsrichterwesen ist auch noch eine Neubesetzung des Posten des Schulsportbeauftragten beabsichtigt. Hier soll Petra Baumgartner die Nachfolge von Rudolf Ullmann antreten. Ansonsten erklären sich die übrigen Bezirksratsmitglieder bereit, wiederum für ihre Bereiche zu kandidieren. Die Kreisvorsitzenden stehen erst in 2 Jahren zur Wahl an.

TOP 5

Bezüglich des anstehenden Bayernpokals am 29./30.04.06 in Bad Kissingen teilt Rudi Pohlhammer mit, dass alle nötigen organisatorischen Vorbereitungen getroffen sind. Lediglich ein weiterer Schiedsrichter muss noch gefunden werden.

Nach dem Bayernpokal muss in Niederbayern die Sichtung der nachfolgenden Jahrgänge (Jungen 93/94 und Mädchen 94/95) vorgenommen werden. Der Termin wird baldmöglichst festgelegt. Anschließend ist für diese Jahrgänge der sog. Bayernpokal-Süd vorgesehen. Es wird festgestellt, dass dem Bezirk eine Teilnahme mit optimalen Voraussetzungen aus finanziellen Gründen nicht möglich ist. Werner Neumeier macht deutlich, dass zwecks Erfassung eventuell versteckter Talente diese Veranstaltung jedoch Sinn macht. Daher sollte der Bezirk, wenn irgendwie möglich, daran teilnehmen. Um dem gerecht zu werden beschließen die Anwesenden, die Vereine bzw. Eltern weitgehend einzubinden und zur Beförderung bzw. Betreuung heranzuziehen. Dem Bezirk obliegt dann nur noch die Organisation und im Rahmen seiner Möglichkeiten eine Beteiligung an den Benzinkosten.

TOP 6

Diskutiert wird die Handhabung von Bußgeldern durch die Staffelleiter, wobei wie immer unterschiedliche Auffassungen zu Tage treten. Im Endeffekt muss sich jede Mannschaft bzw. jeder Verein auf den betreffenden Staffelleiter und dessen Anforderungen einstellen, solange es durch die VSPO gedeckt ist.

Ein größeres Problem stellt die Tatsache dar, dass immer wieder Schiedsrichter ohne oder mit falscher Lizenz aktiv sind. Thorsten Schülein weist darauf hin, dass jeder Schiri verpflichtet ist, vor dem Spiel auch den Mannschaften seinen Ausweis vorzulegen. Dies sollte künftig besser publiziert und beachtet werden, um die schwarzen Schafe in den Griff zu bekommen. Erforderlich ist aber auch, dass die Schiriliste im Internet endlich korrekt ist, wozu leider manche Vereine nur wenig beitragen.

Zum Schluss verabschiedet der Bezirksvorsitzende die Teilnehmer bis zum Wiedersehen am Bezirkstag 2006.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezriksratssitzung 2005

OrtHotel Lang Max "zur grünen Isar" [Passauer Straße 2, Plattling]
DatumMittwoch, 30.11.05 (19:00 bis 22:15 Uhr)
AnwesendeKnettel, Tello, Senft, Strickert, Pohlhammer, Neumeier, Richter, Sagstetter, Kast, Frankenberger, Schülein
FehlendeBürger, Stiegler, Ullmann


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Bericht über die Verbandsratssitzung
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Haushaltsplan 2006
  6. Bayernpokal 2006
  7. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre, insbesondere das neue Bezirksratsmitglied Reiner Sagstetter. Kreisvorsitzender Otto Bürger ist wegen gesundheitlicher Probleme entschuldigt.

TOP 2

Am 25.11.05 fand in Denkendorf die diesjährige Verbandsratssitzung statt, bei der als niederbayerische Vertreter Vorsitzender Knettel, Kassenwart Strickert und Landespressewart Senft teilnahmen. Knettel fasst für die Anwesenden die wichtigsten Informationen bzw. Beschlüsse zusammen.
Eine personelle Veränderung gab es mit der Entlassung der Geschäftsstellen-Angestellten Gabi Dahmen durch den BLSV, weshalb im Sommer und Herbst die Situation in der BVV-Geschäftsstelle etwas schwierig war. Eine gewisse Entspannung wurde durch die kurzfristige Beschäftigung zweier Praktikanten sowie durch die erstmalige Anstellung eines Azubis (Tom Gailer) erreicht. Weiterhin mussten folgende vakante Posten neu besetzt werden:

Landesschiedsrichterwart: Stefan Knebel (für Hans-Peter Hartwich)
Landesbeachvolleyballwart: Stefan Fürst (für Oliver Dieterle)
Mitglied im Gutachterauschuss Jugendförderabgabe: Werner Kühhorn (für Otto Englert)

Breiten Raum nahm bei der Verbandsratssitzung die finanzielle Situation des BVV ein. Zwar ist der Verband nach außen hin schuldenfrei, intern besteht jedoch gegenüber den einzelnen Bezirken ein erheblicher Zahlungsrückstand. Hier wurde von Bezirksseite - u.a. auch von Niederbayern - heftige Kritik der an der praktizierten Zuteilung der Geldmittel geübt. Vor allem darf nicht sein, dass wegen vorübergehendem "Nichtflüssigsein" die Bezirke ihren Zahlungsverpflichtungen z.B. im Zuge des Bayernpokals nicht nachkommen können. Zur Lösung dieses komplexen Problems wurde die Einsetzung einer Arbeitsgruppe "Neue Finanzordnung" (Mitglieder: R. Drechsel, H. Hesse, R. Rieger. W. Kühhorn, A. Wolf) beschlossen. Ein neues Konzept soll dem Vorstand bis März 2006 vorgelegt werden.
Einstimmig wurden auf der Verbandsratssitzung eine neue Schiedsrichterordnung sowie Ehrenordnung verabschiedet, kleinere Änderungen erfolgten bei der Verbandsspielordnung und Beachvolleyballordnung.
Die Einführung einer Schiedsrichter-Zentralkartei ist ab dem 01.01.2006 vorgesehen. Die Daten von fünf Bezirken (darunter auch Niederbayern) können übernommen werden.

TOP 3 und 4

Bezirksvorsitzender und Bezirksspielwart Wolfgang Knettel verzichtet auf einen ausführlichen Tätigkeitsbericht, Einzelheiten sind in der Regel aus den Veröffentlichungen im Internet ersichtlich. Im Großen und Ganzen kann man wohl sagen, dass der "Laden" läuft, kleinere diverse Unregelmäßigkeiten und Probleme gehören zur Natur der Sache.

Bezirksschiedsrichterwart Tello Papaevangelou listet die abgehaltenen Schiedsrichter-Prüfungs- und -Fortbildungslehrgänge auf, welche sich bis in den Monat November hingezogen haben. In diesem Zusammenhang kommt auch die immer wiederkehrende Kritik der Vereine an nicht bzw. zu spät erfolgter Zusendung von Schiri-Ausweisen oder -Pullis zur Sprache. Tello verweist zwar auf bisweilen fehlende Passbilder, in der anschließenden Diskussion treten jedoch auch andere gravierende organisatorische Mängel zu Tage. Eine konträre Auffassung vertreten Tello und Knettel zudem bei der terminlichen Ansetzung der Lehrgänge, wobei sich Knettel auch Veranstaltungen vor den Sommerferien gut vorstellen könnte. Zusammenfassend betont der Vorsitzende, dass die Situation im Schiedsrichterwesen verbessert werden muss.

Bezirkspressewart Roland Senft kann glücklicherweise über eindrucksvolle Besuchszahlen vor allem der Videotext-Seiten berichten. Der Ergebnisdienst läuft gut, inzwischen ist auch die Kommunikation mit dem DVV-Ligabüro in Ordnung.

Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer ist unzufrieden mit dem Ablauf der Endrunde der weiblichen Jugend A, wo es wegen der nachträglichen Abmeldung von Wild-Card-Mannschaften oder dem Nichtantreten von Mannschaften bei angeblich "bedeutungslosen" Spielen immer wieder zu Unregelmäßigkeiten kommt.
Bei der diesjährigen Verbandsjugendausschusssitzung in Altdorf wurde Verena Hofmarksrichter aus Deggendorf zur Landesjugendsprecherin gewählt. Ein niederbayerischer Antrag auf Wiedereinführung des Liberos bei der C-Jugend war nicht erfolgreich. Ab der Saison 2006/07 gibt es wieder einmal eine neue Einteilung für die Jahrgänge in den Jugendklassen.

Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer freut sich über das hervorragende Abschneiden der niederbayerischen Auswahlmannschaften beim Bayernpokal in Coburg. 
Im Hinblick auf den kommenden Bayernpokal absolvierte die männliche C-Jugend an Allerheiligen schon ihren ersten Lehrgang, die Mädchen sind so gut, dass sie wahrscheinlich erst in den Weihnachtsferien zusammenkommen werden.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier berichtet in seinem Rückblick vom Grundlehrgang mit ca. 15 – 18 Teilnehmern, der letztjährige Fortbildungslehrgang war mit ca. 40 Teilnehmern überaus gut besucht.
Am 16./17. Dezember 2005 wird in Vilsbiburg der nächste Fortbildungs-Lehrgang abgehalten. Die Termine für die Trainerausbildungslehrgänge 2006 sind inzwischen auf unserer Homepage veröffentlicht.
Abschließend vertritt Neumeier die Auffassung, dass so kompetente und in Niederbayern tätige Fachleute wie der Cheftrainer der Roten Raben, Michael Schöps, oder der Vilsbiburger Diplomtrainer Michael Merten in das bayerische Lehrteam aufgenommen gehörten. Auf einen entsprechenden Antrag seinerseits habe er jedoch bisher keine Reaktion erhalten.

Bezirksbreitensportwart Harald Richter vermeldet, dass die Freizeitvolleyball-Ergebnisseiten auf unserer Homepage hervorragend angenommen werden. Inzwischen hat er auch Kontakt mit Freizeitvolleyballern aus Eggenfelden aufgenommen und hofft, dass diese Beziehungen zu einer Kooperation führen werden. Fest ins Auge gefasst ist eine niederbayerische Meisterschaft für Freizeitmannschaften. Leider hat die niederbayerische Teilnahme an der Bayerischen Freizeit-Mixed-Meisterschaft im letzten Jahr nicht geklappt, dies wird das nächste Mal auf jeden Fall besser.

Bezirksbeachwart Reiner Sagstetter ist zwar schon länger im Beachvolleyball aktiv, als Beachwart aber erst seit kurzem im Amt. Er beabsichtigt, endlich auch in Niederbayern eine C-Turnierserie zu installieren, welche von den Vereinen gut angenommen wird. Für A- oder B-Turniere sind jedoch seiner Ansicht nach bei uns die Voraussetzungen nicht gegeben. Knettel betont die Wichtigkeit dieser populären Volleyball-Variante, insbesondere auch als Ergänzung zum Hallenvolleyball in den Sommermonaten.
Sagstetter erläutert Einzelheiten bezüglich der ebf (european beachvolleyball foundation), einer Organisation außerhalb des Verbandes, welche besonders in Mittelfranken sehr aktiv und auf Grund des attraktiven Angebots auch sehr erfolgreich ist. Offensichtlich beabsichtigt die ebf, ihre Aktivitäten auszuweiten und stellt daher für den offiziellen Beach-Betrieb in Bayern eine ernst zu nehmende Konkurrenz dar.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast kann erfreulicherweise auch diesmal berichten, dass er keinen einzigen niederbayerischen Rechtsfall zu bearbeiten hatte. Generell findet er das Niveau der Schiedsrichter im Spielbetrieb oftmals bisweilen erschreckend niedrig, wodurch häufig auch Streitereien bedingt sind.

Der niederbayerische Webmaster Thorsten Schülein äußert sich erfreut über die stark steigenden Besucherzahlen im NDBweb. So konnte im Monat November mit über 7.200 Besuchern ein absoluter Rekord seit Bestehen des Webs verbucht werden. Die Arbeiten am Web waren in diesem Jahr stark von technischen Umstellungen geprägt, die zwar kaum für die Besucher ersichtlich sind, aber für die weitere Wartbarkeit des Webs dringend erforderlich waren. Nach Abschluss dieser Arbeiten hofft Schülein, ab Beginn des nächsten Jahres das Web durch diverse anstehende Neuerungen weiter zu verbessern, um die Attraktivität für Besucher weiter zu steigern.

TOP 5

Bezirkskassenwart Siegfried Strickert erläutert den vorliegenden Haushaltsansatz für das Jahr 2006, der Plan wird einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 6

Der Bayernpokal 2006 findet am 29./30.04.06 in Unterfranken (Bad Kissingen) statt. Diesmal ist wieder ein "kleiner" Pokal an der Reihe, lediglich mit den C-Auswahlmannschaften, die Kosten werden somit überschaubar bleiben. Rudi Pohlhammer hat auf der letzten Verbandssportausschusssitzung schon angekündigt, dass aus Kostengründen eine niederbayerische Teilnahme am Bayernpokal-Süd (dies betrifft die nachfolgenden neuen Jahrgänge) sehr in Frage gestellt ist. Die Anwesenden verschieben die Entscheidung darüber auf den Bezirkstag im nächsten Jahr.

TOP 7

Im kommenden Jahr 2006 ist wieder ein Kreis- bzw. Bezirkstag mit Neuwahl der Bezirksratsmitglieder fällig. Als Termin dafür wird Samstag, der 06. Mai festgelegt.

Zum Schluss bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine unfallfreie Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezriksratssitzung 2004

OrtHotel Lang Max "zur grünen Isar" [Passauer Straße 2, Plattling]
DatumMittwoch, 17.11.04 (19.00 bis 23.00 Uhr)
AnwesendeKnettel, Tello, Senft, Strickert, Pohlhammer, Neumeier, Richter, Kast, Stiegler, Bürger, Frankenberger
FehlendeUllmann, Schülein


Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Ehrungen
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Haushaltsplan 2005
  6. Bayernpokal 2005
  7. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre. Leider ist kein Vertreter des BVV-Vorstandes anwesend.

TOP 2

Der Bezirksvorsitzende überreicht dem Kassenwart Siegfried Strickert die BVV-Ehrennadel in Silber, welche diesem bereits anlässlich des Bezirkstages am 03.04.2004 verliehen worden war. Wegen seiner damaligen Verhinderung wird die Auszeichnung nachgeholt. Knettel erwähnt auch die vorgesehene Ehrung von Bezirksschiedsrichterwart Tello Papaevangelou (Ehrennadel in Gold), welche wegen dessen Abwesenheit (Krankheit) beim Verbandstag in Schweinfurt ebenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann. Er gratuliert außerdem Tello nachträglich zu dessen 70. Geburtstag und wünscht weiterhin alles Gute.

TOP 3 + 4

Bezirksvorsitzender und Bezirksspielwart Wolfgang Knettel erwähnt in seinem Bericht noch einmal den Bayernpokal in Grafenau und Schönberg, welcher sowohl sportlich wie auch organisatorisch ein voller Erfolg war und dem Bezirk viel Reputation eingebracht hat. Ermöglicht wurde dies durch den beispielhaften Einsatz und die ausgezeichnete Mitarbeit aller Beteiligten. Durch eine arbeitsintensive Spendenaktion vor Ort konnten die Unkosten der Veranstaltung ausgeglichen werden. Im Jahr 2011 ist in Niederbayern ein "großer" Pokal an der Reihe, vielleicht sollte man sich jetzt schon Gedanken über den Austragungsort machen.
Beim Spielplanheft hat sich der Wechsel der Druckerei ausgezahlt, trotz klarer Qualitätssteigerung sind die Kosten erheblich niedriger.
Im Spielwesen treten leider die üblichen und schon häufig kritisierten Schlampereien immer noch auf, der Mensch lässt sich eben nicht so leicht ändern.

Bezirksschiedsrichterwart Tello Papaevangelou berichtet über die Lehrgangs-Aktivitäten in dieser Saison. Künftig möchte er Spielbeobachtungen zur Regel machen, um eine Qualitätsverbesserung zu erreichen. Aus demselben Grund wären auch häufigere Fortbildungen von Vorteil, vielleicht könnte man diese auch auf freiwilliger Basis organisieren. Besonders Jugendschiedsrichter sollten eine bessere Förderung erfahren. Breiteren Raum nimmt die Diskussion über Schiedsrichter ein, welche aus den verschiedensten Gründen ohne Vorlage ihres Passes aktiv sind. Hier muss verstärkt darauf geachtet werden, dass kein Missbrauch betrieben wird.
Es wird angeregt, im Internet eine "Pfeiferlecke" einzurichten, so ähnlich wie sie schon in früheren Zeiten in der nvz zu finden war.

Bezirkspressewart Roland Senft beschreibt seine Aktivitäten für den Ergebnisdienstes sowohl im Internet als auch beim Videotext. Alles läuft gut, lediglich die Kommunikation mit dem DVV-Ligabüro könnte bisweilen besser sein.

Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer berichtet vom Jugendspielbetrieb sowie von den Ergebnissen der Verbandsjugendausschuss-Sitzung und des Verbandsjugendtages. Erfreulich ist aus unserer Sicht, dass mit dem TSV Mainburg erstmals ein niederbayerischer Verein mit dem BVV-Wimpel ausgezeichnet wurde.

Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer vermeldet die Bildung der neuen Auswahlmannschaften für die Jugend C. Als Trainer konnte er Ursula Tafelmayer (Niederviehbach) und Dirk Götze (Deggendorf) gewinnen. Neben der Teilnahme am Bayernpokal Süd in Oberschleißheim wurden für diese Jugendlichen insgesamt schon 3 Sichtungsmaßnahmen vorgenommen. Die B-Auswahlmannschaften haben am jeweiligen (regulären) Bezirkspokal mit unterschiedlichem Erfolg teilgenommen. Weitere Maßnahmen sind für beide Altersklassen schon terminiert.
Abschließend stellt Pohlhammer angesichts der entstehenden Kosten den Sinn des Bayernpokals Süd in Frage. Für die Bezirke bringt er außer diesen Kosten gar nichts, und als Sichtungsmaßnahme für die Landestrainer ist er seiner Meinung nach überflüssig.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier wird am 17./18. Dezember 2004 in Vilsbiburg einen Fortbildungs-Lehrgang abhalten . Im 2005 sind Trainerausbildungstermine in den Monaten Februar bis April vorgesehen, ebenso ein Fortbildungstermin im Dezember. Näheres ist wie immer auf unserer Homepage zu nachzulesen.

Bezirksbreitensportwart Harald Richter betreut auf unserer Homepage inzwischen schon die zweite Saison die Ergebnisseiten für die Straubing-Bogener Freizeitrunden. Leider haben andere Freizeitvolleyballer aus Niederbayern dieses kostenlose Angebot noch nicht angenommen. Sein nächstes Ziel ist die Teilnahme niederbayerischer Mannschaften an der Bayerischen Freizeit-Mixed-Meisterschaft, für die er momentan die Werbetrommel rührt.

Der Vorsitzende der Bezirksrechtskammer Florian Kast kann erfreulicherweise auch diesmal berichten, dass er keinen einzigen niederbayerischen Rechtsfall zu bearbeiten hatte.

TOP 5

Bezirkskassenwart Siegfried Strickert erläutert den vorliegenden Haushaltsansatz für das Jahr 2005, der Plan wird nach kurzer Diskussion einstimmig genehmigt und verabschiedet.

TOP 6

Der Bayernpokal 2005 findet am 09./10.04.05 in Oberfranken (Coburg und Rödental) statt. Die Planung läuft, Rudi Pohlhammer wird wie üblich für die Unterbringung in einer Jugendherberge sorgen. Da in diesem Jahr ein "großer" Pokal mit Busfahrt ansteht, ist mit einem größeren finanziellen Aufwand zu rechnen.

TOP 7

Durch den Rücktritt von Günther Zehentbauer ist momentan der Posten des Bezirks-Beachwartes vakant. Knettel bittet die Anwesenden um Mithilfe bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Mögliche "Kandidaten" werden genannt und sollen demnächst angesprochen werden.
So erfreulich die Tatsache ist, dass vor allem bei den Mädchen mehrere niederbayerische Bayernauswahlspielerinnen vorhanden sind, so problematisch ist für diesen Personenkreis die dadurch bedingte Mehrfachbelastung. Um hier für Entlastung zu sorgen, wäre ein größeres Entgegenkommen seitens des Landestrainers Werner Kiermeier bei seiner Termingestaltung wünschenswert. Leider wird jedoch von verschiedenen Anwesenden dessen bisher fehlende Kooperationsbereitschaft beklagt.

Zum Schluss bedankt sich der Bezirksvorsitzende bei den Teilnehmern für die produktive und harmonische Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht allen eine gute Heimfahrt.

W. Knettel
(Protokollführer)

Bezirkstag 2004

OrtHotel Lang Max "zur grünen Isar" [Passauer Straße 2, Plattling]
DatumSamstag, 03.04.04  (14:10 bis 16:20 Uhr)
AnwesendeKnettel, Tello, Senft, Pohlhammer; Neumeier, Richter; Zehentbauer; Kast, Stiegler
62 Vereinsvertreter
FehlendeStrickert (entschuldigt), Ullmann, Fröschl
38 Vereinsvertreter


Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigung
  3. Berichte der Bezirksratsmitglieder
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Ehrungen
  6. Neuwahl der Bezirksratsmitglieder
  7. Wahl der Delegierten zum Verbandstag
  8. Anträge
  9. Verschiedenes

TOP 1

Bezirksvorsitzender Knettel begrüßt die anwesenden Bezirksfunktionäre und Vereinsvertreter. Besonders herzlich heißt er den Vertreter des BVV-Vorstandes, Vizepräsident Toni Kiebler und den BVV-Geschäftsführer Horst Peters willkommen. Kiebler übermittelt die Grüße des BVV-Präsidiums und bedankt sich in dessen Namen für die geleistete Arbeit im Bezirk Niederbayern, insbesondere für die gelungene Ausrichtung des diesjährigen Bayernpokals.

TOP 2

Knettel bringt die Anwesenheitsliste in Umlauf, erläutert Einzelheiten bezüglich der Stimmberechtigung für die anstehenden Wahlen weist auf die Verteilung von Mannschaftsmeldebogen, Merkblatt, BVV-Chronik und diverses Informationsmaterial hin. Gegen das im Internet veröffentlichte Protokoll vom Bezirkstag 2002 und eine Ergänzung der Tagesordnung (im Anschluss an TOP 4 ist eine Präsentation durch Horst Peters vorgesehen) werden keine Einwendungen erhoben.

TOP 3 und 4

Bezirksvorsitzender Wolfgang Knettel geht in seinem Bericht auf die aktuelle sportliche Situation im Bezirk Niederbayern ein. Sehr erfreulich stellt sich diese bei den Frauen dar: Niederbayern ist wieder mal in allen Leistungsklassen vertreten, von der 1. Bundesliga (Rote Raben Vilsbiburg) über die 2. Bundesliga (FTSV Straubing) und Regionalliga (TSV Deggendorf) hin bis zur Landesliga. Die Vilsbiburger errangen zudem in der Bayern- und Landesliga den Meistertitel.

Wesentlich schlechter sieht es allerdings bei den Männern aus. Abgesehen von der Regionalliga, wo der TSV Deggendorf einen bemerkenswerten 4. Rang belegte, gibt es nur noch in der Landesliga bezirkliche Vertreter. Der jahrelange Rückgang der Mannschaftszahlen (beginnend schon bei der männlichen Jugend) macht sich wohl nun auch in der Leistungsspitze bemerkbar.

Stark trumpfen niederbayerische Jugendmannschaften immer wieder bei den Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaften auf, zu nennen sind vor allem die Vereine Rote Raben Vilsbiburg, FTSV Straubing, TSV Mainburg und TSV Deggendorf. Die herausragenden Jugenderfolge der vergangenen 2 Jahre waren jedoch der deutsche Meistertitel des TSV Schönberg bei der weiblichen Jugend E und die deutsche Vizemeisterschaft des FTSV Straubing bei der weiblichen Jugend B, beide wurden im Jahr 2003 errungen. Auch bei der Jugend dominieren also unsere weiblichen Vertreter eindeutig, aber vielleicht zeichnet sich seit heuer bei der männlichen Jugend eine Trendwende ab, wobei sich momentan der Schwerpunkt in den Bayerischen Wald zu verlagern scheint. Knettel sieht dies aber als Beweis dafür an, dass sich bei entsprechendem Engagement der Vereine auch bei der männlichen Jugend trotz eines gestiegenen Freizeitangebots noch etwas bewegen lässt und gute Erfolge möglich sind. Er appelliert an die Anwesenden, sich im männlichen Jugendbereich stärker einzusetzen, die Zukunft des Männervolleyballs steht auf dem Spiel.

Der Bayernpokal 2004 fand in Grafenau/Schönberg statt, unsere Mannschaften schnitten mit einem 1. und einem 3. Platz unerwartet gut ab. Gleiche Platzierungen erreichten diese Jahrgänge schon im vergangenen Jahr in Memmingen, noch ergänzt durch den Vizetitel der "älteren" Mädchen. Niederbayern gehört somit wieder zu den leistungsstärksten Bezirken. Knettel bedankt sich für die hervorragende Arbeit des erfolgreichen Trainerteams, allen voran den "Cheftrainern" Emilia und Catalin Nemtanu sowie den anderen Mitarbeitern Karl Lorenz, Ursula Tafelmayer, Sigi Strickert, Nina Schwarz und Sigi Breinbauer. Weiterhin würdigt Knettel den riesigen Einsatz von Sportwart Rudi Pohlhammer, der sich bei seiner umfassenden Betreuung der Auswahlmannschaften immer mehr als "Mutter der Volleyball-Kompanie" entpuppt. Ein herzliches Dankeschön richtet der Bezirksvorsitzende auch noch an die beiden Vereine TSV Grafenau und TSV Schönberg, welche als örtliche Ausrichter für das organisatorische Gelingen des Bayernpokals 2004 verantwortlich zeichneten. Dank des professionellen Einsatzes beider Teams erntete Niederbayern auch für diese organisatorische Leistung einhelliges Lob.

Bezirksspielwart Wolfgang Knettel ist zwar insgesamt zufrieden mit dem Zustand des Spielwesens in Niederbayern, möchte jedoch auf ein paar Bemerkungen zu auffälligen Vorkommnissen nicht verzichten. Zum einen waren besonders in der vergangenen Saison nicht mehr tolerierbare Nachlässigkeiten bei der Handhabung von Spielverlegungen festzustellen. Knettel bittet die Vereine, sein Entgegenkommen bei den notwendigen Formalitäten nicht dahingehend auszunutzen, dass auf Grund der immer größeren Schlampereien chaotische Verhältnisse entstehen, worunter am Ende auch der Sport zu leiden hätte.

Weiterhin haben dem Spielwart die sich häufenden fehlenden Einträge in der Spielerliste der Spielberichtsbogen missfallen. Dies führt immer wieder zu äußerst arbeitsintensiven Ermittlungen und eventuell auchz zu unangenehmen Maßnahmen der spielleitenden Stellen. Das ganze entsteht zwar wiederum durch Nachlässigkeiten der jeweils Verantwortlichen, ist jedoch kein "kleiner formaler Fehler", wie immer wieder behauptet wird. Ganz im Gegenteil stellt es eine massive Beeinträchtigung des Spielbetriebs dar, weil es hier eine unklare Situation bezüglich der Spielberechtigung entsteht, welche im Nachhinein nur schwer aufzuklären ist.

In der vergangenen Saison wurde erstmals die neue Auf- und Abstiegsregelung mit Relegationsspielen angewendet. Leider gab es dabei auf Grund eigener Fehler (vorschnelle Veröffentlichung einer falschen Ligenzusammensetzung) eine Panne, welche von den betroffenen Vereinen zunächst nicht akzeptiert wurde.

Hochaktuell ist die Neufassung der Verbandsspielordnung VSPO, welche auf der Verbandsratssitzung am 27.03.04 beschlossen wurde. Dabei handelt es sich aber nicht um eine völlig neue Spielordnung, sondern die "alte" wurde lediglich nach 30 Jahre Bestehen und unzähligen Ergänzungen überarbeitet, entrümpelt, aktualisiert und vor allem viel übersichtlicher gestaltet. Die wenigen Neuerungen, hauptsächlich den Jugendspielbetrieb oder die neuen Spielrechte betreffend, werden von Knettel erläutert.

Abschließend macht der Bezirksvorsitzende dem Webmaster Thorsten Schülein ein großes Kompliment für die Gestaltung unserer Homepage. Immer wieder bekommt Niederbayern diesbezüglich viel Anerkennung und Lob zu hören, vor allem im Anschluss an den diesjährigen Bayernpokal wurde die umfassende, attraktive und stets aktuelle Berichterstattung des öfteren hervorgehoben. Knettel betont wieder einmal die Vorteile der modernen Kommunikationsmöglichkeiten, ohne welche er sich seine Tätigleit nicht mehr vorstellen kann. Er stellt in Aussicht, dass in Kürze zwecks Vereinfachung weitere Verbesserungen des Datenaustausches zwischen Vereinen und Verband geschaffen werden sollen. Zum Schluss bedankt sich Knettel bei seinen Mitstreitern im Volleyball-Bezirk für die gute und harmonische Zusammenarbeit während der vergangenen 2 Jahre.

Bezirksschiedsrichterwart Tello Papaevangelou berichtet über die Aktivitäten bei der Schiedsrichteraus- und ?fortbildung im Bezirk. Außerdem erwähnt er die positive niederbayerische Bilanz bei der Stellung neutraler Schiedsgerichte für den jährlichen Bayernpokal, was für manch anderen Bezirk ein größeres Problem darstellt. Im Anschluss an seine Ausführungen verteilt er an mehrere Vereine bislang noch nicht zugestellte Schiedsrichterpullis.

Das Aufgabengebiet von Bezirkspressewart Roland Senft beschränkt sich seit der Aufgabe der nvz "lediglich" auf den Ergebnisdienst. Auf niederbayerischer Ebene werden sämtliche Spielergebnisse zeitnah im Internet veröffentlicht und an die zuständigen Tageszeitungen und lokalen Radio- und Fernsehstationen verteilt. Zusätzlich werden die überbezirklichen Ergebnisse im "bayerntext" des Bayerischen Rundfunks veröffentlicht. Als Neuerung sollen während der Sommermonate die Seiten 244 bis 249 dem Beachvolleyball zur Verfügung stehen.

Bezirkssportwart Rudi Pohlhammer zeigt sich hocherfreut über die ausgezeichneten Ergebnisse unserer Bezirksauswahlmannschaften bei den Bayernpokalen in Memmingen und Grafenau/Schönberg. Mit der Unterbringung unserer Teams in Jugendherbergen waren alle Beteiligten sehr zufrieden. Pohlhammer bedankt sich bei allen AuswahltrainerInnen für ihren Einsatz bei zahlreichen Lehrgangs- und Testspiel-Maßnahmen. Inzwischen läuft schon die Vorbereitung für den nächsten "großen" Bayernpokal mit 4 Auswahlmannschaften in Oberfranken, für die neuen Jahrgänge (Sichtung voraussichtlich im Juni) müssen noch Trainergespanne gefunden werden.

Bezirksjugendwart Rudi Pohlhammer kann einen fast reibungslosen Jugendspielbetrieb vermelden. Lediglich die Wildcard-Runde der weiblichen Jugend A musste wegen Terminkollisionen entfallen. Die Meldezahlen bei der männlichen Jugend findet Pohlhammer besorgniserregend, vor allem im A- und B-Jugendbereich. Hoffnung macht lediglich dieD/E-Jugend, wo sich die Lage etwas günstiger zu entwickeln scheint. Er berichtet von eine erfreulich hohen Zahl überbezirklicher Titel, die niederbayerische Mannschaften in den vergangenen 2 Jahren erringen konnten. Auch dieses Jahr lässt sich gut an, da sich schon mehrere Vereine für Bayerische bzw. Deutsche Meisterschaften qualifizieren konnten.

Abschließend berichtet Pohlhammer von seiner Arbeit im Verbandsjugendausschuss. Neben der jährlichen BVV-Wimpelvergabe (leider erhielt ihn bisher noch kein niederbayerischer Verein) ging es bei der Sitzung in Altdorf um eine neue Jugendspielordnung. Nach dem Passieren der verschiedensten Gremien (BVV-Jugendausschuss, DVJ-Vollversammlung, DVV-Hauptausschuss, BVV-Landesspielausschuss, BVV-Verbandsrat) ist das Endprodukt aus all diesen Vorschlägen in der neuen VSPO einzusehen.

Bezirkslehrwart Werner Neumeier trägt vor, dass in Niederbayern jedes Jahr ein Grundlehrgang durchgeführt wurde, was in anderen Bezirken durchaus keine Selbstverständlichkeit darstellt. Er bedankt sich bei den Vereinen aus Vilsbiburg, Fürstenzell und Landshut für die organisatorische Unterstützung. Die jährlich angebotene zweitägige Fortbildung wurde gut angenommen. Schwerpunktthemen waren koordinatives Schnelligkeitstraining, Spielbeobachtungsmethoden, muskuläre Dysbalancen und eine WM-Analyse 2002. Für 2004/05 sind Beach-Volleyball, Jugendtraining, Zuspielerentwicklung, WM-Analyse und Konsequenzen für das Training vorgesehen. Neumeier weist auf die Möglichkeit hin, dass sich interessierte Erwachsene (Eltern, Lehrer etc.) zum zertifizierten Jugendbetreuer ausbilden lassen können. Er erläutert hierzu Einzelheiten, und gibt das Datum und den Ort des Lehrgangs bekannt:

Sa./So. 15./16. Mai 2004 in Bayreuth, Graf-Münster-Gymnasium, Schützenplatz 12.

Alle Lehrveranstaltungen des BVV werden im Internet auf der BVV-Homepage ausgeschrieben, alle niederbayerischen Maßnahmen wie üblich auf unserer Homepage bzw. per eMail an die Abteilungsleiter. Die Anmeldung zu sämtlichen Lehrgängen und Fortbildungen erfolgt künftig nur noch bei der BVV-Geschäftsstelle (Frau Klug). Die Höchstgrenze für die Teilnehmerzahl beträgt 25, die Teilnehmerliste wird ständig auf der BVV-Internetseite aktualisiert, wer zuerst meldet, hat das Vorrecht.

Beachwart Günther Zehentbauer kann von schönen Erfolgen niederbayerischer Spieler bei den Deutschen Beach-Jugendmeisterschaften berichten: Einen 6. Platz belegte Jonas Kronseder bei der B-Jugend, den 1.Platz Jiri Kovar bei der C-Jugend. Die Bezirksmeisterschaft fand in Landshut statt, Zehentbauer bedankt sich für die Ausrichtung. Ein großes Problem sind die fehlenden Veranstalter für bezirkliche C-Turniere. Wünschenswert wären 4 bis 5 Termine, leider besteht aber bislang nur wenig Bereitschaft zur Ausrichtung derartiger Turniere. Der Beachwart bittet alle Vereine, besonders im Jugendbereich für die Teilnahme an Meisterschaften zu werben. Auf BVV-Ebene gibt es mit Roland Höfer einen neuen Beach-Ansprechpartner. Ferner wird eine Beachtrainer- und Beachschiedsrichterausbildung angeboten.

Der BVV-Geschäftsführer Horst Peters führt mittels visueller Medien eine informative Präsentation zum Thema "Volleyball tut Deutschland gut" vor. Diese bundesweite Kampagne soll in der Öffentlichkeit für unseren Sport werben und dadurch für neuen Schwung sorgen. Der Startschuss hierzu erfolgt am 1. Mai und bei der Vielzahl der angebotenen Möglichkeiten und Aktivitäten müsste eigentlich für jeden Verein eine interessante Aktion dabei sein. Daher sind jetzt alle Volleyballfreunde aufgefordert, in ihrem sportlichen Bereich für Belebung und Verbesserung zu sorgen. Weitergehende Informationen und vor allem viele Einzelheiten sind auf der Internetseite www.volleyballtutdeutschlandgut.dezu finden.

TOP 5

Eine besondere Ehrung erfahren langjährige Mitarbeiter im Bezirk Niederbayern:

Für besondere Verdienste um den bayerischen Volleyballsport wird Sigi Strickert die Ehrennadel in Silber verliehen. Auf Grund der Verhinderung des Auszuzeichnenden konnte Vizepräsident Toni Kiebler diese Urkunde samt Ehrennadel nicht persönlich überreichen. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt durch den Bezirksvorsitzenden nachgeholt. Rudi Pohlhammer erhält für seinen langjährigen Einsatz als Funktionär auf verschiedenen Positionen von Toni Kiebler die Ehrennadel in Bronze .

Für 10 Jahre Funktionärstätigkeit erhält der zurückgetretene Breitensportwart Franz Brunner eine Urkunde und den niederbayerischen Ehrenteller , für 5 Jahre Einsatz als Bezirkslehrwart bekommt Werner Neumeier eine Urkunde samt Erinnerungsnadel überreicht. Diese Ehrungen erfolgen durch den Bezirksvorsitzenden Knettel. Anschließend verteilt dieser die Meisterurkunden der einzelnen niederbayerischen Ligen sowie alle bisher noch nicht überreichten Siegerurkunden für die überbezirklich qualifizierten Jugendmannschaften.

TOP 6

Als Kreisvorsitzende werden einstimmig gewählt:

Kreis Süd/WestManfred Stiegler
Kreis Nord/OstOtto Bürger


TOP 7

Dem Bezirk Niederbayern stehen beim kommenden Verbandstag in Schweinfurt 5 Delegiertenplätze zu. Der Wahlvorschlag des Bezirksvorsitzenden mit den folgenden 6 Personen (einschließlich Ersatzdelegierten) wird einstimmig gebilligt:

Roland Frankenberger, Klaus-Peter Jung-Kronseder, Werner Neumeier, Tello Papaevangelou, Rudi Pohlhammer, Manfred Stiegler

TOP 8

Es liegen keine Anträge an den Bezirkstag vor.

TOP 9

Auf Grund einer Anfrage in den letzten Tagen erläutert Knettel die Modalitäten bezüglich der Wahl zum "Sportler des Jahres" bzw. zur "Mannschaft des Jahres" durch den BLSV, insbesondere wie die Auswahl der Kandidaten in diesem Jahr erfolgte.

Eine Anfrage nach dem Verbleib der einbehaltenen Gelder für die Aktion "Männer nach Athen" beantwortet Geschäftsführer Horst Peters. Diese Geldmittel wurden vom BVV an den DVV vorab überwiesen, wenn die Einnahmen aus den erhöhten Passgebühren eine weitgehende Deckung der Kosten erbracht haben, wird die Aktion ersatzlos gestrichen.

W. Knettel
(Protokollführer)

Termine in und um Niederbayern

Livestream

Die 1. und 2. Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer live auf sporttotal.tv. Von allen Spielen der 1. Volleyball Bundesliga und ausgewählte Spiele der 2. Volleyball Bundesliga gibt es kostenlose Livestreams bei sporttotal.tv.

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.